EAGLE: Schlag gegen illegalen Handel in Guinea

EAGLE: Schlag gegen illegalen Handel in Guinea

Verhaftung von hohem Beamten in Guinea. Ofir Drori und dem EAGLE-Netzwerk ist ein weiterer wichtiger Schlag gegen den illegalen Tierhandel und die Trophäenjagd in Afrika gelungen. Nach Monate langen Undercover Recherchen des EAGLE-Teams wurde im Oktober der Leiter der Abteilung für Wildtiere im guineischen Umweltministerium verhaftet. Ihm wird vorgeworfen ein illegales Jagdreservat in einem abgelegen und sehr artenreichen Gebiet Guineas errichtet zu haben. Dieses verpachtete er über Jahre an einen Spanier, der Geld von Trophäenjägern aus aller Welt erhielt, um dort Elefanten, Leoparden, Bongos, Nilpferde und viele andere in Guinea streng geschützte Arten zu erlegen. Trotz des staatlichen Schutzes für die Tiere in Guinea warb der Spanier für seine Trophäenjagden […]

Ergebnisse der EXOPET-Studie

Ergebnisse der EXOPET-Studie

Forderungen der Tier- und Naturschutzverbände an die Politik Die EXOPET-Studie wurde 2015 vom Bundeslandwirtschaftsministerium in Auftrag gegeben, um Tierschutzprobleme im Handel und der Privathaltung von Wildtieren zu untersuchen. Unter anderem aufgrund der mehrjährigen Dauer dieser Studie wurden Teile des Koalitionsvertrages von 2013, die strengere Regelungen von Handel und Haltung vorsahen, in der letzten Legislaturperiode nicht umgesetzt. Die EXOPET-Studie wurde an den Universitäten Leipzig (Vögel, Amphibien und Reptilien) und München (Säugetiere und Fische) durchgeführt. Unabhängig von den nachfolgenden Kommentaren zu den Ergebnissen und Empfehlungen der EXOPET-Studie verweisen die oben aufgeführten Verbände auf das gemeinsame Positionspapier von 16 deutschen Tier-, Natur- und Artenschutzverbänden vom März 2018. Dieses fordert u.a., dass nur noch […]

Affe als Haustier

Affe als Haustier

16. Oktober 2018. Affen gehören nicht ins Wohnzimmer! Haben der Kapuzineraffe von Justin Bieber, der Schimpanse von Michael Jackson oder das Äffchen von Chris Brown so viele Menschen dazu inspiriert, sich ein ganz spezielles Accessoire für Zuhause anzuschaffen? Viele erfüllen sich inzwischen den Traum vom exotischen Mitbewohner. Der Affe als Haustier ist In! Beeinflusst durch Promis und Internet-Filmchen stellen sie sich das neue Haustier als gut dressierten Schmuseaffen vor. Auch Schimpanse, Totenkopfaffe und Co. als tierische Hauptdarsteller in Film, TV und Werbung gaukeln uns das ideale Haustier vor – ein Irrglaube! Affen sind und bleiben Wildtiere Süß, harmlos und niedlich sehen die kleinen Babyäffchen aus, fast wie kleine behaarte Menschen. Als […]

Herkunftssiegel für Holz

Herkunftssiegel für Holz

FSC: Greenwashing fürs gute Gewissen? Tropenholz, das wissen heute fast alle, soll man nicht kaufen. Und trotzdem – seien es Gartenmöbel, Bodenbeläge oder Gitarren: Teak, Meranti und Co. sind hierzulande immer noch Kassenschlager. Ein Hintertürchen macht’s möglich: Nachhaltigkeitssiegel wie beispielsweise das FSC-Logo suggerieren den Käufern ein gutes Gewissen. Doch ein Blick hinter die Kulissen zeigt: Die Siegel stehen zwar für Gewissensberuhigung, jedoch keineswegs zwangsläufig auch für nachhaltiges Holz. Wie alles begann mit FSC & Co. Das Geschäft mit dem Holz aus Übersee ist lukrativ. Ein Kubikmeter dunkelrotes Meranti aus Südostasien: rund 1.400 Euro. Der Preis für echtes Teak liegt je nach Qualität bei 2.400 bis 4.800 Euro/m³. Laut einer Studie […]

Tierwanderungen, Migration, Winterflucht

Tierwanderungen, Migration, Winterflucht

5. Oktober 2018. Von der Great Migration bis zum Golfstrom. Es gibt Tierarten, die scheinen nicht sesshaft werden zu wollen. Sie sind immer in Bewegung und legen gut und gerne tausende Kilometer zurück. Warum nehmen sie Hindernisse und Gefahren auf sich? Die meisten Tierarten wandern, um der kalten Jahreszeit zu entgehen. Viele folgen saisonalem Regen und wieder andere ziehen, um sich fortzupflanzen. Auf ihrem Weg halten weder Ländergrenzen noch Sandstürme sie auf. Zu den wandernden Rekordhaltern gehören Grauwale, Karibus, Monarchfalter und Küstenseeschwalben, besonders bekannt sind die Wanderungen der Schildkröten, Lachse und Streifengnus. Drei erstaunliche Wanderungen: Ewiger Kreislauf Serengeti – Masai Mara Die „Great Migration“ in Ostafrika ist die wohl bekannteste […]

Schutz für das Nashorn

Schutz für das Nashorn

21. September 2018. Wie können wir die Wilderei in den Griff bekommen? Im August 2018 wurden in Malaysia 50 Rhino-Hörner auf dem Weg nach Vietnam beschlagnahmt – eine Rekordmenge. Jeden Tag werden in Afrika drei Nashörner gewildert. Weit mehr als 8.000 Tiere starben in den letzten zehn Jahren, in denen die Nachfrage in Asien nach dem vermeintlichen Wunderheilmittel und Statussymbol explodiert ist. Seither wird intensiv darüber gestritten, wie die Wilderei eingedämmt werden kann. Die Bandbreite an Vorschlägen zur Rettung der Nashörner reicht von der synthetischen Herstellung von Horn über Zuchtbestrebungen südafrikanischer Farmer und der chinesischen Pharma-Industrie bis zu Ankündigungen, das Horn zu vergiften, um Konsumenten abzuschrecken. Wie sinnvoll sind diese vermeintlichen […]

Der Kampf um den Wald

Der Kampf um den Wald

19. September 2018 Der Hambacher Forst und die Rolle der Wälder weltweit. Ein riesiges Polizeiaufgebot, Baumhäuser, Proteste: Die Bilder aus dem Hambacher Forst dominieren im Moment die Berichterstattung. Der Kampf um den Wald dort steht symbolisch für den Kampf um die Wälder weltweit: Ein Konzern will roden, um Profit zu machen; Aktivistinnen und Aktivisten wehren sich dagegen. Kein deutsches Phänomen, denn weltweit verringert sich die bewaldete Fläche seit Jahrzehnten. Etwa 31 Prozent der Erde sind mit Wald bedeckt, Tendenz sinkend. Mehr als die Hälfte dieser Fläche verteilt sich auf nur fünf Staaten: Russland, Brasilien, Kanada, USA und China. Wälder sind überlebenswichtig Der Kampf ist alles andere als symbolisch. Wälder haben […]

Walfangtagung beginnt unter gefährlichen Vorzeichen

Florianopolis / München, 7. September 2018. Japan bietet Walschutzländern dreisten Kuhhandel an. Am 10. September beginnt in Brasilien die 67. Tagung der Internationalen Walfangkommission (IWC). Für Artenschützer ist es die brisanteste seit Jahren: „Seit 1986 gilt ein weltweites kommerzielles Walfangverbot, das bereits mehrfach bekämpft wurde. Doch in diesem Jahr gibt es eine besonders gefährliche Gemengelage“, betont Sandra Altherr von Pro Wildlife. „Japan will die Abstimmungsregelungen ändern, um das Walfangmoratorium zu beenden.“ Von gelockerten Regeln würde unter anderem auch Brasilien profitierten, das seit Jahren an der erforderlichen Dreiviertelmehrheit für ein Walschutzgebiet im Südatlantik scheitert und als Gastgeberland in diesem Jahr unter besonderem Erfolgsdruck steht. Die wichtigsten Punkte in der kommenden Woche: […]

Afrika: Großer Zoo oder Wildnis?

Afrika: Großer Zoo oder Wildnis?

31. August 2018 Kommerzialisierung, Massentourismus und Zäune. Eland, Männchen 3.200 Euro – Nyala, Männchen 330 Euro – Serval, Weibchen 877 Euro – Nashorn, Paket (inkl. 2 Bullen, 1 Weibchen, 1 Jungtier) 52.600 Euro. Das sieht nicht nur aus wie ein Bestellzettel, es ist auch einer, und zwar für Wildtiere in Südafrika. Private Reservate gibt es viele in dem Land am Kap, und sie wollen ihren Tierbestand regelmäßig aufstocken, erneuern, verkleinern oder umbauen. Werden zu viele Büffel gezeugt oder zu wenige Nashörner geboren, kaufen die privaten Reservate bei Wildtier-Auktionen ein oder verkaufen an Jagdfarmen. In Südafrikas Kruger Nationalpark gibt es sogar ein neu renoviertes Schlachthaus: Angebliche Überbestände an Wildtieren werden von […]

Hessen zerstört Elfenbein

München, 24. August 2018. Pro Wildlife begrüßt wichtigen Schritt für den Artenschutz Die Artenschutzorganisation Pro Wildlife begrüßt, dass Hessen mit der Vernichtung von Elfenbein und anderen Produkten aus geschützten Tieren ein Zeichen gegen den illegalen Artenhandel setzt. Heute, Freitag den 24. August 2018, werden die hessische Umweltministerin Priska Hinz und Darmstadts Regierungspräsidentin Brigitte Lindscheid erstmals öffentlichkeitswirksam rund 150 Kilogramm Schnitzereien aus Elfenbein, Elefanten-Stoßzähne, Taschen aus Schlangen- und Krokodilleder, Pelze sowie weitere Produkte bedrohter Wildtiere vernichten, die in Hessen beschlagnahmt wurden. Die öffentliche Zerstörung findet um 12.30 Uhr im Regierungspräsidium Darmstadt statt. „Wir halten die öffentlichkeitswirksame Zerstörung von Elfenbein in Hessen für ein wichtiges Signal gegen die Wilderei. Die Nachfrage nach […]