Mikroplastik in den Meeren

Mikroplastik in den Meeren

15.Mai 2019 Unsichtbares Plastik zerstört die Ozeane Plastik ist überall. Regale und Gemüsetheken in Supermärkten quellen vor Kunststoffverpackungen über, Alltagsgegenstände sind doppelt und dreifach eingeschweißt und häufig werden sogar Plastikgegenstände nochmal in Plastik eingepackt. Der Großteil des von uns genutzten Plastikmülls ist sogenanntes „single-use“ Plastik, das nach einmaliger Verwendung weggeworfen wird – wie Verpackungsfolien, hauchdünne Tüten an der Obsttheke oder Joghurtbecher. Zwar sammeln und trennen wir Deutsche fleißig Plastikmüll, jedoch wird nur ein Bruchteil davon recycelt; der Rest wird verbrannt oder in Entwicklungsländer exportiert. Vieles davon landet in der Natur. Doch viele Kunststoffprodukte sind giftig und oft nicht oder nur sehr langsam abbaubar. So überdauert unser Plastikmüll in der Natur […]

Russland soll Fang für Delfinarien verbieten!

Russland soll Fang für Delfinarien verbieten!

Im Oktober 2018 deckten Filmaufnahmen mit einer Drohne kleine Becken mit mehr als 100 Orcas und Belugas nahe der Hafenstadt Nakhodka im Osten Russlands auf und lösten weltweiten Protest aus. Die Tiere sollten offenbar an Delfinarien verkauft werden. Inzwischen sind sie beschlagnahmt und sollen wieder ausgewildert werden. Orcas und Belugas werden in Russland immer wieder aus der Natur gefangen und in Delfinarien gesperrt. Umso wichtiger ist es, Russland zu einem dauerhaften Fangverbot zu bewegen. Die Chancen stehen aktuell besser denn je! Die Drohnenaufnahmen aus Russlands „Walgefängnis“ zeigen elf Orcas und 90 Belugas, die in Gruppen eingepfercht in winzigen Absperrungen vegetieren. Zwar erlaubt Russland den jährlichen Fang einer kleinen Zahl dieser […]

Appell an Russland: Stoppt den Fang von Orcas und Belugas!

Appell an Russland: Stoppt den Fang von Orcas und Belugas!

06. Mai 2019 Russland ist eines der letzten Länder, das Delfinarien mit wildem Nachschub versorgt   Ich tauche seit fünfzehn Jahren und habe viele Wunder unseres blauen Planeten mit eigenen Augen und in freier Wildbahn gesehen. Unter anderem Delfine und Orcas. Wenn ich mir vorstelle, dass diese Tiere, die in großen Schulen tausende Kilometer im Jahr zurück legen, alleine in ein Becken gesperrt werden um Menschen zu belustigen, bricht es mir das Herz. Nur weil es überall auf der Welt noch Leute gibt, die Geld für solche Shows ausgeben, heißt das noch lange nicht, dass es deshalb richtig ist. Wir haben die Verantwortung für diesen Planeten und seine Bewohner. Deshalb […]

Deutschland als Drehscheibe für Tierschmuggel in der Kritik

Deutschland als Drehscheibe für Tierschmuggel in der Kritik

06. Mai 2019 Wissenschaftler monieren Plünderung Sri Lankas für Heimtierhandel Autsch, wie peinlich! In der aktuellen Ausgabe des Artenschutz-Fachmagazins TRAFFIC Bulletin wurde ein Artikel veröffentlicht, der für die EU-Kommission und die deutsche Bundesregierung ein Schlag ins Gesicht ist: Die Autoren Jordi Janssen (Kanada) und Prof. Dr. Anslem de Silva (Sri Lanka) zeigen einen umfassenden Handel mit Reptilien aus Sri Lanka und bemängeln, dass die Europäische Union bislang bei ihrem Ziel versagt, den Wildtierschmuggel zu bekämpfen. Denn Sri Lanka hat seine heimische und einzigartige Artenvielfalt unter strengen Schutz gestellt: Wildtiere dürfen weder eingefangen noch exportiert werden – und dennoch sind sie hierzulande regelmäßig im Angebot. Gerade wegen ihrer Seltenheit sind sie […]

Berggorillas in Uganda

Berggorillas in Uganda

23. April 2019. Zu Besuch bei den Menschenaffen im Nebel. Wir fahren durch eine uralte Landschaft. Dicke Nebelschwaden steigen aus dem Urwald, während sich die Sonne langsam hinter den Bäumen in den Himmel schiebt und die Szenerie in ein rotes Licht taucht. Die Straße ist in einem erbärmlichen Zustand und zu Fuß wären wir kaum langsamer. Seit mehr als einer Stunde schaukeln wir auf der Piste in den Bwindi Impenetrable Forest im Südwesten Ugandas. Unser Ziel: Die Berggorillas der Nebelwälder in Uganda. Langsam werden wir unruhig, denn hinter jeder Biegung erwarten wir den Ausgangspunkt unserer Wanderung; doch es tauchen nur neue Hügel voller Felder auf. Die Gegend ist voller landwirtschaftlich […]

Belgien will Elfenbeinhandel verbieten

Brüssel / München 5. April 2019. Immer mehr EU-Länder beschließen Verbote. Wo bleibt die Bundesregierung? Ein Ausschuss des belgischen Parlaments hat am 4. April einem nationalen Handelsverbot für Elfenbein zugestimmt. Ausnahmen sollen allerdings weiterhin für verarbeitetes Elfenbein gelten, das vor 1975 erworben wurde. Das belgische Umweltministerium hatte sich bisher gegen Handelsbeschränkungen ausgesprochen – unterstützt aber mittlerweile ein Verbot in Belgien sowie auf EU-Ebene. Damit steigt der Druck auf andere EU-Mitgliedsstaaten sowie die EU-Kommission, den Handel ebenfalls zu verbieten. Daniela Freyer von der Tier- und Artenschutzorganisation Pro Wildlife kommentiert: „Wir hoffen, dass die Kehrtwende in Belgien hilft, endlich das Ende des Elfenbeinhandels in Europa einzuläuten. Deutschland und die EU dürfen nicht […]

CITES 2019: Handelsverbot für Elefanten in Gefahr?

CITES 2019: Handelsverbot für Elefanten in Gefahr?

28. März 2019 Südafrikanische Länder wollen Elfenbein-Handelsverbot zu Fall bringen Die Bemühungen für einen besseren Schutz von Elefanten tragen langsam Früchte. Doch fünf Länder im südlichen Afrika wollen eine erneute Freigabe des Elfenbeinhandels erreichen und drohen damit, die bisherigen Erfolge aufs Spiel zu setzen. Eines der bestimmenden Themen auf der Weltartenschutzkonferenz (CITES) in Sri Lanka, die ab Ende Mai 2019 in Sri Lanka stattfindet, wird der Schutz der Elefanten sein. Noch immer stellt die Gier nach Elfenbein die größte Bedrohung für Afrikas Elefanten dar, etwa 20.000 Tiere fallen ihr jedes Jahr zum Opfer. Die Wilderei-Krise, die vor mehr als zehn Jahren einsetzte, ist also bei weitem nicht überwunden. Aber es gibt […]

Walfangsaison in europäischen Meeren startet

München, 28. März 2019. Zeitgleich kehrt Japan von offenbar letzter Walfangtour aus der Antarktis zurück In den kommenden Tagen wird Japan von seiner wohl letzten Walfangtour im Antarktis-Schutzgebiet zurückkehren; mit bis zu 333 Zwergwalen an Bord. Gleichzeitig bereiten sich die Walfänger in Island und Norwegen auf den Beginn der Jagdsaison ab dem 1. April vor. „2019 ist ein Schicksalsjahr für Wale“, betont Dr. Sandra Altherr von Pro Wildlife. „Eine sehr umstrittene Studie hat Islands einzigem Finnwaljäger gerade den Weg freigemacht für noch höhere Quoten. Japan nimmt zum 1. Juli ganz offiziell die kommerzielle Waljagd wieder auf, und Norwegen ist und bleibt trauriger Rekordhalter unter den Walfängern, mit einer Fangquote von […]

EU Momentum Building: NGOs Call on the EU to Close its Ivory Market

Brussels, 26 March 2019. Joint press release by Born Free Foundation, David Shepherd Wildlife Foundation, European Association of Zoos and Aquaria, Conservation International, Eurogroup for Animals, Environmental Investigation Agency, Fondation Franz Weber, Humane Society International, International Fund for Animal Welfare, Pro Wildlife, Robin des Bois, Stop Ivory, WCS EU, Zoological Society of London Last week Belgium’s House of Representatives unanimously supported proposals to ban commercial trade in ivory (with strictly defined exemptions). The Federal Parliament will vote at its plenary session in early April, and is expected to adopt the proposals. This move brings Belgium in line with leading European countries such as the UK, Luxembourg, France and the Netherlands, […]

Geeste: Tierschützer retten acht Paviane aus Privathaltung

München/Geeste/Almere, 19. März 2019. Organisation aus Holland übernimmt Tiere am 19. März Am heutigen Dienstag übernimmt die niederländische Tierschutzorganisation Stichting AAP acht Paviane in Geeste aus Privathaltung. Vor vier Jahren bereits kam der Pavian-Besitzer in ein Seniorenheim; nun wandten sich Mutter und Tochter an die Tierschützer, weil sie mit den Affen überfordert sind. Die Familie betrieb zunächst eine Affen-Auffangstation und später ein Café, in dem die Paviane sowie weitere Tiere wie ein Gibbon den Gästen präsentiert werden. Die niederländische Stichting AAP sowie die deutsche Tier- und Artenschutzorganisation Pro Wildlife fordern strengere Gesetze für die Privathaltung von Wildtieren. „Die Gesetzgebung in Deutschland hat bislang beim Thema exotische Haustiere kläglich versagt: Hierzulande […]