Pro Wildlife

Pro Wildlife wird 20 Jahre alt!

Gemeinsam mit unseren Unterstützerinnen und Unterstützern lassen wir diese zwei Jahrzehnte Revue passieren: Was war der Auslöser, einen Verein zu gründen? Welche Themen haben uns beschäftigt? Was konnten wir erreichen? Gehen Sie mit uns auf Zeitreise:

» Chronik 20 Jahre Pro Wildlife

Loading…

 

Pro Wildlife feiert sein 20-jähriges Bestehen.
Hierzu gratuliere ich herzlich.

Seit 1999 arbeitet der engagierte Tier- und Artenschutzverband mit Sitz in München auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene an der Verbesserung des Schutzes von wildlebenden Tierarten, deren Bestände unter anderem durch Wilderei und Handel bedroht sind. Eines der wirksamsten Instrumente zur Bekämpfung des Verlustes der Artenvielfalt ist das Washingtoner Artenschutzübereinkommen (englisch: CITES), welches gefährdete Tier- und Pflanzenarten vor nicht nachhaltigem internationalem Handel schützt. Pro Wildlife bringt sich zu diesen CITES-Themen seit Jahren mit Wissen und Erfahrung in die Diskussionen zum Schutz etwa von Elefanten, Affen, Reptilien und Amphibien ein. Ich schätze an Pro Wildlife die fachliche Arbeit und das beharrliche Engagement. Einige CITES-Artenlistungen, die das Bundesumweltministerium vorangetrieben hat, gehen auf Initiative von Pro Wildlife zurück.

Derzeit analysiert Pro Wildlife im Auftrag des Bundesumweltministeriums in einem Vorhaben den deutschen Heimtiermarkt daraufhin, inwiefern die Nachfrage nach exotischen Tierarten zu Gefährdungen der Arten in ihren Ursprungsländern beiträgt. Ich wünsche Pro Wildlife, dass es sich auch weiterhin mit Leidenschaft und fundiertem Wissen für einen besseren Schutz gefährdeter Tierarten einsetzen kann und wird.

Jochen Flasbarth
Staatssekretär Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit

 

Wir geben Wildtieren eine Stimme!

20 Jahre Pro Wildlife – wir sind stolz und glücklich, dass wir heute auf eine lange Liste von Erfolgen zurückblicken können und immer mehr Menschen für den Schutz von Wildtieren begeistern. Unsere » Chronik soll Ihnen einen Überblick über unsere Arbeitsweise sowie einige unserer wichtigsten Kampagnen und Erfolge geben.

Zwei Schlüsselerlebnisse waren die Auslöser für die Gründung von Pro Wildlife: Zum einen die Teilnahme an einer Artenschutzkonferenz, bei der der strenge Schutz von Elefanten aufgehoben und der Elfenbeinhandel freigegeben wurde. Zum anderen, als unsere Gründungsmitglieder mitten in Deutschland auf einer der größten Wildtierbörsen Europas tausende Chamäleons, Frösche und Schildkröten in Plastiktöpfchen vorfanden. Sogar geschützte Arten wurden aus der Natur gerissen und dort verramscht. Wie konnte das sein? Schnell stellte sich heraus, dass sich in Deutschland kaum eine Organisation der Ausbeutung von Wildtieren aus aller Welt für kommerzielle Zwecke entgegenstellt. Um diese Lücke zu schließen, wurde Pro Wildlife gegründet.

Mit Herzblut und Expertise haben wir es seither geschafft, uns national und international immer mehr Gehör zu verschaffen und den Schutz bedrohter Arten auszuweiten. Unsere hartnäckige, uneigennützige Arbeit hat sich ausgezahlt und ist unser Ansporn, auch in den kommenden 20 Jahren den Wildtieren unserer Erde eine Stimme zu geben. Der alarmierende Bericht des Weltbiodiversitätsrats vom Mai 2019 zeigt nur zu deutlich, wie wichtig der Schutz der Artenvielfalt auch weiterhin bleibt.

Andrea Höppner
1. Vorsitzende des Vorstands Pro Wildlife e.V.

Your browser does not support the HTML5 canvas tag.

0

DAYS

Your browser does not support the HTML5 canvas tag.

0

HRS

Your browser does not support the HTML5 canvas tag.

0

MINS

Your browser does not support the HTML5 canvas tag.

0

SECS