Trophäenjagd und Grosswildjagd auf bedrohte Arten

Trophäenjagd und Grosswildjagd auf bedrohte Arten

Alleine in Afrika gehen jedes Jahr über 18.000 Ausländer auf die Jagd und töten dabei mehr als 100.000 Wildtiere – inklusive bedrohter und geschützter Arten. Denn für Trophäenjäger gelten großzügige Ausnahmen. Trophy hunters kill more than 100,000 wild animals in Africa each year. Most of them are endangered and protected.

Löwenfarmen: Qual für den Tourismus

Löwenfarmen: Qual für den Tourismus

Das Geschäft mit den von Hand aufgezogenen Löwen boomt – Für Touristen als Kuscheltier missbraucht, sind sie ein leichtes Opfer für Trophäenjäger.The profitable commercialization of lions is booming: Cub petting, volunteer recruitment, lion walking, canned hunting, trading and the new lion bone trade are on the increase. And all are being justified under the guise of conservation, research and education.

Konferenz zum Schutz wandernder Arten

Konferenz zum Schutz wandernder Arten

CMS COP 12 – Their Future is Our Future Vom 23. bis 28. Oktober 2017 fand in Manila (Philippinen) die 12. Vertragsstaatenkonferenz der Konvention zum Schutz wandernder Arten (CMS) statt. Pro Wildlife war mit Wildlife-Managerin Adeline Fischer und Biologin Anina Schuller vor Ort vertreten, um den bestmöglichen Schutz für bedrohte Wildtiere mit auszuhandeln. Hier ihr Tagebuch von der Konferenz: Samstag, 28. Oktober 2017 Ein bisschen mulmig war es uns ja vor diesem letzten Tag, wo im Plenum alle hart errungenen Entscheidungen aus erster Instanz noch mal bestätigt werden mussten. Aber es ging alles nach Plan – und die 12. CMS-Konferenz lässt uns in Feierlaune zurück: Für über 30 wandernde Arten […]