Rettung von Wildtieren

Vor Ort unterstützt Pro Wildlife Arten- und Tierschutzprojekte weltweit, um Opfer von Wilderei und Wildtierhandel zu retten. Die Tiere werden in Auffangstationen gesund gepflegt und wo möglich, auch wieder ausgewildert.

Plumplori Wiederauswilderung

Plumplori Wiederauswilderung © IAR

Auswilderung Hunderter Plumploris

Seit 2007 konnte die von Pro Wildlife geförderte Auffangstation Ciapus in Indonesien mehr als 500 beschlagnahmte und vom Aussterben bedrohte Plumploris aufnehmen und versorgen; 353 von ihnen konnten bisher erfolgreich in sicheren Waldgebieten ausgewildert werden.
>> zum Vor-Ort-Projekt auf Java

Hilfe für Gorillas, Schimpansen und andere Affen in Kamerun

Schimpanse © Limbe Wildlife Center

© Limbe Wildlife Center

In Kamerun unterstützt Pro Wildlife seit seiner Gründung die Auffangstation Limbe Wildlife Centre. Seit dem Jahr 2000 konnte diese insgesamt mehr als 260 Schimpansen, Gorillas und andere Affen aus schlechter Tierhaltung bzw. illegalem Tierhandel befreien und gesund pflegen. Viele der kleineren Affen konnten erfolgreich wieder ausgewildert werden, die Menschenaffen sind in großen Freianlagen untergebracht. Das Projekt schafft zudem Einkommensquellen für Menschen in den umliegenden Gemeinden, die Futter für die Primaten anbauen und helfen die Tiere zu versorgen. Mit seinem Umweltbildungsprogramm sensibilisiert es vor allem junge Menschen für den Tier- und Naturschutz.
>> zum Vor-Ort-Projekt in Kamerun

Tierklinik im Schimpansen-Waisenhaus

2018 eröffnete eine kleine, aber feine neue Tierklinik im Schimpansen-Waisenhaus JACK im Kongo, deren Ausbau Pro Wildlife ermöglicht hatte. Auch finanzieren wir dort wichtige Operationen und tierärztliche Einsätze.
>> zum Vor-Ort-Projekt im Kongo

Elefantenschutz in Sambia

Fütterung Elefantenwaisen Auffangstation Sambia

© GRI

In Sambia unterstützt Pro Wildlife seit 2012 den Schutz von Elefanten. In zwei Stationen werden dort insgesamt 20 Elefanten versorgt und auf die Wiederauswilderung in einen Nationalpark vorbereitet. Pro Wildlife ermöglicht dort unter anderem die Versorgung der Tiere mit Milchpulver. Das Projekt arbeitet zudem mit den Gemeinden vor Ort, um die Wilderei sowie Konflikte zwischen Menschen und Elefanten einzudämmen.
>> zum Vor-Ort-Projekt in Sambia

 

Rettung von Affen aus illegalem Tierhandel

Dank der von Pro Wildlife unterstützten Undercover-Teams in West- und Zentralafrika konnten von 2006 bis 2020 insgesamt 62 Affen von Tierhändlern beschlagnahmt und in Auffangstationen untergebracht werden. >> zum EAGLE-Projekt. Seit 2018 unterstützte Pro Wildlife zudem die Rettung von vier Orang-Utans sowie die erfolgreiche Wiederauswilderung von 13 der hochbedrohten Menschenaffen in Indonesien.

Anfang 2021 halfen wir, die Rückführung von 20 beschlagnahmten seltenen Mangaben und Meerkatzen aus Simbabwe in die Station J.A.C.K im Kongo zu ermöglichen. Dort werden sie gesundgepflegt und für eine Wiederauswilderung vorbereitet. >> zur Rettungsaktion von J.A.C.K.

Rettung von Elefantenwaisen in Sri Lanka

Seit 2004 unterstützt Pro Wildlife in Sri Lanka die Auffangstation Elephant Transit Home. Dutzende verwaiste Elefantenkinder wurden dort seither aufgenommen und gesund gepflegt, sie werden nach mehrjähriger Pflege schrittweise im angrenzenden Udawalawe-Nationalpark ausgewildert.
>> zum Vor-Ort-Projekt auf Sri Lanka

SOS-Rettung für Australiens Wildtiere

Adam Parascandola von HSI rettet einen Koala, den das Team "Feisty" nennt © HSI

© HSI

Anfang 2020 unterstützte Pro Wildlife während der verheerenden Buschfeuer in Australien mit fast 80.000 Euro Soforthilfe die Bergung und Erstversorgung verletzter Wildtiere, die Schaffung von Futter- und Wasserstellen in betroffenen Waldgebieten sowie private Pflegestellen, die Koalas, Kängurus, Wombats und andere Tiere bis zu ihrer Wiederauswilderung gesundpflegen.
>> zum Vor-Ort-Projekt in Australien

 

Auswilderung von Graupapageien

Im Zeitraum 2013-2020 konnten mehr als 3.300 Graupapageien auch dank unserer finanziellen Unterstützung in Kamerun beschlagnahmt, gesund gepflegt und die meisten von ihnen wieder in Waldgebiete ausgewildert werden.
>> zum Vor-Ort-Projekt in Kamerun

Hilfe für Schildkröten

Pro Wildlife leistete Soforthilfe für die Versorgung von 11.000 beschlagnahmten Schildkröten auf Madagaskar (2018, über die Turtle Survival Alliance) sowie 4.400 Schildkröten auf den Philippinen (2015, über die Katala Foundation).
>> der Blog zu Beschlagnahmung in voller Länge

Diesen Beitrag teilen