Elefanten sind faszinierende Tiere. Groß und stark, mit einem ausgeprägten Sozialverhalten und dem berühmten Elefanten-Gedächtnis. Elefanten sind aber auch bedroht. In Afrika hat die Wilderei ein blutiges Comeback erlebt. Zehntausende Elefanten werden jährlich wegen ihrer Stoßzähne getötet. In Asien werden Elefanten als Touristenattraktionen missbraucht und leiden unter dem Verlust ihres Lebensraumes. Nur konsequenter Elefantenschutz kann helfen. Wir helfen den Elefanten, kämpfen gegen Elfenbeinhandel und gegen den Missbrauch als Reittier oder Freizeitvergnügen für Touristen.

Das tun wir

Wir retten Waisen – Elefantenschutz für die Kleinsten

Kakaro im Elefantenwaisenhaus Lilayi in Lusaka, Sambia

Kakaro im Elefantenwaisenhaus Lilayi in Lusaka, Sambia © GRI

Pro Wildlife unterstützt zwei Waisenhäuser für Elefanten, eins in Sri Lanka und eins in Sambia. Die beiden Einrichtungen sind darauf spezialisiert, Elefanten-Waisen zu retten, aufzupäppeln und wieder auszuwildern.

Beide Einrichtungen betreiben konsequenten Elefantenschutz vor Ort:

 

 


Elefantenwaisenhaus in Sambia

Zehntausende Elefanten fallen jährlich der Wilderei in Afrika zum Opfer. Zurück bleiben hilflose Elefantenbabys, ohne ihre Mütter sind sie dem Tod geweiht. Wenn die Kleinen rechtzeitig entdeckt werden, nehmen unsere Projektpartner Game Rangers International sie in ihrer Auffangstation in Sambia auf.

» Projekt: Elefanten-Waisenhaus Sambia

Elephant Transit Home in Sri Lanka

Auf Sri Lanka sterben im Jahr mehr als 200 Elefanten durch Menschenhand. Zurück bleiben oft hilflose Jungtiere, die ohne menschliche Hilfe keine Überlebenschance haben. Diese Tiere werden, wenn sie rechtzeitig gefunden werden, ins Elephant Transit Home in Udawalawe im Süden Sri Lankas gebracht.

» Projekt: Elefanten-Waisenhaus Sri Lanka

Kampf gegen Elefantenreiten

Elefantenreiten, Wildtiere TourismusViele Urlauber haben den Eindruck, dass Elefanten gerne mit Menschen arbeiten, Lasten tragen, sich von Touristen füttern lassen oder mit ihnen spazieren gehen. Das stimmt nicht! Elefanten sind Wildtiere und nur mit viel Gewalt zu dressieren. Sie werden bereits als Babys ihren Müttern weggenommen, in Ketten gehalten und mit Gewalt gefügig gemacht. Deshalb kämpfen wir gegen Elefantenreiten und gegen nicht verantwortungsbewussten Elefantentourismus.
» Hintergrund: Elefantenreiten

Kampf gegen Elfenbeinhandel

Elfenbeinschnitzereien Elfenbein ElfenbeinhandelWussten Sie, dass der Handel mit Elfenbein in der EU unter gewissen Voraussetzungen legal ist? Für uns ein unhaltbarer Zustand! Konsequenter Elefantenschutz heißt Elfenbeinhandel zu verbieten. Deshalb fordern wir die EU sowie die Regierungen der Mitgliedsländer auf, den Elfenbeinhandel endlich komplett zu verbieten. Helfen Sie mit und unterzeichnen Sie unsere Petition gegen Elfenbeinhandel.
» Hintergrund: Elfenbeinhandel
» Petition: Elfenbeinhandel stoppen!

Unser Kampf gegen Wilderei

Ofir DroriSeit 2006 unterstützt Pro Wildlife die Arbeit eines Mannes, der mit verdeckten Ermittlungen und unendlicher Energie dafür kämpft, dass Wilderei in Afrika kein Kavaliersdelikt mehr ist: Ofir Drori. Kaum eine Woche vergeht, in der Ofir und seine Teams nicht Elfenbeinschmuggler, Affenhändler oder korrupte Beamte verhaften lassen, die mit der Plünderung von Afrikas Natur Geld machen.
» Projekt: EAGLE-Network

Einsatz gegen die Großwildjagd und die Trophäenjagd

Pro Wildlife dokumentiert, wie die Trophäenjagd Elefanten bedroht und die Propaganda der Jagdindustrie das lukrative Geschäft am Leben erhält. Wir treten gegen den Handel mit Jagdtrophäen bedrohter Arten ein und fordern Jagd-, Handels- und Einfuhrverbote. Mit Erfolg: Die europäische Union verbietet immer wieder die Einfuhr bedrohter Arten und hat ihre Artenschutzregeln 2015 verschärft.
» Hintergrund: Trophäen- und Großwildjagd

Helfen Sie uns zu helfen! Ihre Patenschaft, Mitgliedschaft oder Spende unterstützt unsere Arbeit im Kampf gegen Ausbeutung, Tierquälerei und Artensterben. Jeder Beitrag zählt » Ja, ich bin dabei!