Erfolgreich bei den CITES-Konferenzen

Seit 2000.

Pro Wildlife kämpft für Schutz bedrohter Arten.

Seit 1999 nimmt Pro Wildlife an den CITES-Konferenzen teil, die alle zwei bis drei Jahre stattfinden. Hier werden internationale Beschränkungen oder -verbote des Handels mit bedrohten Arten verhandelt. Die nächste CITES-Konferenz findet im August 2019 in Genf statt. Pro Wildlife recherchiert und dokumentiert den Handel mit bedrohten Arten, stellt wissenschaftliche Informationen über deren Bedrohung zusammen und arbeitet mit Wissenschaftlern, Experten und Entscheidungsträgern in aller Welt zusammen, um einen besseren Schutz für Wildtiere zu erreichen. Hier eine Auswahl von Arten, für die Pro Wildlife an verbesserten Schutzbestimmungen mitgewirkt hat bzw. das Aufweichen geltender Schutzbestimmungen mit verhindern konnte:

Plumplori

 

 

Diesen Beitrag teilen