Reptilien & Amphibien

Echsen
Frösche
Schildkröten
Schlangen
Status
viele Arten bedroht
Population
6145 Arten
Lebensraum
gemäßigt bis tropisch

Im Gegensatz zu Schlangen sind bei den meisten Echsen-Arten (Sauria) die Gliedmaßen voll entwickelt. Von den Schildkröten unterscheiden sie sich durch das Fehlen eines Panzers. Echsen bewegen sich auf unterschiedlichste Weise fort: Geckos können haftklettern, Flugdrachen gleitfliegen und Chamäleons greifklettern.

Die meisten der über 6.000 Echsen-Arten haben einen verhältnismäßig langen Schwanz, sie können ihn bei Gefahr abwerfen und regenerieren. Die kleinste Echsenart ist das Mini-Chamäleon Brookesia micra (knapp 3 cm), größte Echse der Komodo-Waran mit 3 Metern.

Die meisten Echsen sind Räuber, einige Arten fressen aber auch Pflanzen.

 

Themen zu Echsen

Raum für Wildtiere
Exotische Haustiere

Projekte und Kampagnen

PRESSEMITTEILUNG
Studie: Handel mit Froschschenkeln ist außer Kontrolle
München, 23. Februar 2017. Eine neue genetische Studie der französischen Universität Sorbonne zeigt, dass 99 Prozent der in die EU eingeführten tiefgefrorenen Froschschenkel unter falschem Artennamen importiert werden.

Mehr lesen

Froschschenkel-Handel
Bis zu 200 Mio. Frösche jährlich enden als Froschschenkel in europäischen Restaurants...

Mehr lesen

AKTION
Fördermitglied
Werde ein Teil von Pro Wildlife und hilf uns, Tieren eine Stimme zu geben!

Mehr lesen

Traditionelle Asiatische Medizin
Tigerknochen, Nashornpulver und Seepferdchen-Schnaps: Bedrohte Arten in der Traditionellen Asiatischen Medizin

Mehr lesen

Reptilienschmuggel
Maximaler Profit bei minimalem Risiko - das neue Geschäftsmodell der Tierschmuggler...

Mehr lesen

PETITION
Schildkröten und Haie gehören nicht in Suppen!
Der Fertiggericht-Hersteller Nissin Foods bringt "Luxus"-Instantsuppen mit Schildkrötenpulver und Haiflossengeschmack auf den Markt

Mehr lesen

Reptilleder - ein grausamer Luxus
Python-Taschen und Kroko-Schuhe sind wieder en vogue - doch die Tier- und Artenschutzprobleme sind immens...

Mehr lesen

PRESSEMITTEILUNG
CITES: Positive Bilanz der Artenschutzkonferenz
Johannesburg / München, 4. Oktober 2016. Nach fast zwei Wochen Verhandlungen um den Schutz bedrohter Tiere und Pflanzen zieht die Artenschutzorganisation Pro Wildlife eine positive Bilanz.

Mehr lesen

PRESSEMITTEILUNG
CITES-Konferenz schützt 55 seltene Reptilienarten
Johannesburg / München, 3. Oktober 2016. Die Weltartenschutzkonferenz beschloss am späten Sonntagabend einen besseren Schutz für 55 Reptilienarten.

Mehr lesen

Der Exotenboom
Handel und Haltung von Wildtieren ist in Deutschland weitestgehend ungeregelt. Das birgt Gefahren für Mensch, Natur und Tier.

Mehr lesen

CITES - das wichtigste Artenschutz-Übereinkommen
CITES ist eine Konvention, die einen nachhaltigen Handel mit gefährdeten Tier- und Pflanzenarten gewährleisten soll.

Mehr lesen

PRESSEMITTEILUNG
EU-Gesetzeslücke hilft Wildtier-Schmugglern
Johannesburg/München, 27. September 2016. Europa ist Umschlagplatz und Absatzmarkt für exotische Wildtiere, die in ihren Herkunftsländern illegal aus der Natur gefangen und außer Landes geschafft werden.

Mehr lesen

Mehr Artikel anzeigen Weniger Artikel anzeigen

Das haben wir erreicht