Hessen zerstört Elfenbein

München, 24. August 2018. Pro Wildlife begrüßt wichtigen Schritt für den Artenschutz Die Artenschutzorganisation Pro Wildlife begrüßt, dass Hessen mit der Vernichtung von Elfenbein und anderen Produkten aus geschützten Tieren ein Zeichen gegen den illegalen Artenhandel setzt. Heute, Freitag den 24. August 2018, werden die hessische Umweltministerin Priska Hinz und Darmstadts Regierungspräsidentin Brigitte Lindscheid erstmals öffentlichkeitswirksam rund 150 Kilogramm Schnitzereien aus Elfenbein, Elefanten-Stoßzähne, Taschen aus Schlangen- und Krokodilleder, Pelze sowie weitere Produkte bedrohter Wildtiere vernichten, die in Hessen beschlagnahmt wurden. Die öffentliche Zerstörung findet um 12.30 Uhr im Regierungspräsidium Darmstadt statt. „Wir halten die öffentlichkeitswirksame Zerstörung von Elfenbein in Hessen für ein wichtiges Signal gegen die Wilderei. Die Nachfrage nach […]

Illegale Schildkröten-Farm auf Mallorca aufgedeckt

24. August 2018. Drahtzieher waren offenbar Deutsche. Die spanische Polizei hat in Kooperation mit Europol und weiteren Behörden die wahrscheinlich größte illegal Schildkröten-Zuchtfarm Europas ausgehoben. Mehr als 1.100 Tiere sowie 750 Eier wurden beschlagnahmt. Unter den gefundenen Arten waren 13 Arten laut Roter Liste bedrohter Arten vom Aussterben bedroht, fünf Arten gelten als stark gefährdet. Es handelt sich um Arten aus Asien, Afrika und Nordamerika. Der Wert der Tiere liegt insgesamt bei 600.000 Euro, Tiere einzelner Arten sind etwa 10.000 Euro wert. Kriminelle Händler nutzten die Farm, um illegale Wildfänge umzudeklarieren und als Nachzuchten auszugeben. Dazu wurden auch Papiere gefälscht. Bisher wurden drei Verdächtige festgenommen, zwei davon sind deutsche Staatsbürger. […]

EAGLE-Undercover-Team: Erfolge 1. Halbjahr 2018

EAGLE-Undercover-Team: Erfolge 1. Halbjahr 2018

Mehr als 100 Verhaftungen in sechs Monaten. In mittlerweile neun Ländern Afrikas (Kamerun, der Republik Kongo, Gabun, Guinea, Togo, Senegal, Benin, Uganda und der Elfenbeinküste) kämpft Ofir Drori mit dem von ihm gegründeten EAGLE Netzwerk gegen den illegalen Handel mit Affen, Elefanten, Raubkatzen, Schuppentieren, Tropenholz und weiteren bedrohten Arten. Ziel des EAGLE- Netzwerks ist es, durch intensive Undercover-Recherchen mit Korruption und Ignoranz aufzuräumen und illegale Syndikate zu zerschlagen. Das EAGLE-Team sorgt so dafür, dass Artenschutzgesetze besser eingehalten werden und Artenschutzkriminalität geahndet wird. Erfolge des EAGLE-Teams von Januar-Juni 2018 In insgesamt 693 Operationen verzeichnete das EAGLE-Netzwerk folgende Festnahmen: Die Festnahme von insgesamt 104 kriminellen Tierhändlern davon: 84 illegale Händler von Elfenbein, […]

Tigertempel in Thailand eröffnet nun als Zoo

Tigertempel in Thailand eröffnet nun als Zoo

29. August 2018 Tierquälerei und illegalem Handel zum Trotz geht das Geschäft weiter. Busladungen voller Touristen wurden jahrelang in den umstrittenen Tigertempel Wat Pa Luangta Maha Bua gekarrt. Was viele Besucher nicht wussten: Die Anlage war jahrelang in illegale Zucht und Handel von Tigern und ihrer Körperteile verstrickt, bis sie schließlich 2016 von der thailändischen Regierung für den Touristenverkehr gesperrt wurde. Die Tiger wurden beschlagnahmt. Nun haben die thailändischen Behörden zum Entsetzten von Tierschützern der Golden Tiger Co.Ltd., einem Ableger des Tempels, eine Genehmigung erteilt, neben dem Tempelgelände einen neuen Tigerzoo zu eröffnen. Das Geschäft mit der Tierquälerei könnte sich also wiederholen. Tigerwein und andere „Medizin“ Das Debakel um den […]

Ein letzter Zufluchtsort für Jaguare

Ein letzter Zufluchtsort für Jaguare

22. August 2018 Ökotourismus in Bolivien als Pionierarbeit. Seit den 1980er Jahren hat sich vor allem im Osten Boliviens die Agrarindustrie mit riesigen Monokulturen breitgemacht. Platz für Wildtiere gibt es hier kaum mehr, stattdessen Mohrenhirse- und Sojaplantagen, die so groß sind, dass man die Enden der Äcker gar nicht mit bloßem Auge sieht. Neben den Farmern, die sich der maximalen Produktion mit Glyphosat & Co. verschrieben haben, gibt es zahlreiche Rinderzüchter, die, um ihre Herden zu schützen, kaum einen größeren Beutegreifer leben lassen. Doch eine Hoffnung gibt es für Wildtiere in dieser Region – eine einzige Ranch, die sich diesem ökologischen Irrsinn widersetzt: Duston Larsen ist ein Mann um die […]

Wildkatzen auf der Couch

Wildkatzen auf der Couch

8. August 2018 Kreuzungen aus Haus- und Wildkatze sind der neueste Schrei. Die Katze ist der Deutschen liebstes Haustier. Auf 13,7 Millionen schätzt der Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe die Anzahl der in Deutschland gehaltenen Katzen inzwischen. Die allermeisten Menschen begnügen sich bei ihrem Stubentiger mit einer Europäisch Kurzhaar (oft ein wilder Dorfmix), manche wollen partout eine der vielen Rassekatzen (von der Perserkatze bis zur Russisch Blau) – und so einige hätten unbedingt gerne etwas ganz Besonderes. Eine Kreuzung aus Haus- und Wildkatze soll es sein. Weil diese Mixe so schön sind  und weil ohnehin bei Haustieren die Nachfrage nach Exoten boomt. Die Zucht von Hybridkatzen als Wild- und Haustierform begann in […]

Weltkatzentag: Große Katzen brauchen Hilfe

München, 7. August 2018. Raubkatzen sind bedrohter denn je. Löwen, Leoparden, Geparden und Tiger sind aus den Wäldern und Savannen Asiens und Afrikas nicht wegzudenken. Doch die Raubkatzen sind bedroht. Zum Weltkatzentag am 8. August fordert Pro Wildlife deshalb: Mehr Schutz für die Raubkatzen der Erde. „Der Mensch ist dafür verantwortlich, dass die Bestände von Leoparden, Löwen, Tiger, Geparden und der anderen Raubkatzen rasant schrumpfen“, erklärt Adeline Fischer von Pro Wildlife. „Die Tiere müssen konsequent geschützt werden. Der Handel und die Jagd auf sie müssen verboten werden, damit sie auch in Zukunft noch durch Savannen und Wälder streifen.“ Lebensraum: Kein Platz mehr für die Räuber Löwen und Geparden in der […]

100.000 Delfine und Kleinwale werden jährlich weltweit gejagt

München, 7. August 2018. Überraschende Liste der schlimmsten Delfinjagd-Länder. Ein heute international veröffentlichter Bericht zeigt, dass jährlich mehr als 100.000 Delfine und Kleinwale weltweit in Jagden getötet werden. Viele von ihnen enden als Köder in der Fischerei. Die Jagden sind in vielen Ländern unreguliert, in anderen gar illegal. Wo die Jagd verboten ist, fehlen ausreichende Kontrollen und ein Durchgreifen der Behörden. Die Folgen der Jagd auf die Delfinbestände sind meist nicht bekannt und schwer abzuschätzen. Der Bericht “Small Cetaceans, Big Problems” von Pro Wildlife, Whale and Dolphin Conservation (WDC) und Animal Welfare Institute identifiziert die größten Delfinjagd-Nationen und die Grausamkeit der verschiedenen Jagdmethoden. Während in vielen Regionen immer weniger Delfine […]

Korallensterben in den Weltmeeren

Korallensterben in den Weltmeeren

31. Juli 2018 Zurück bleibt eine bleiche Unterwasserwüste. “Hawaii verbietet Sonnencreme” – so lautete eine außergewöhnliche Schlagzeile, die Anfang des Sommers im Internet für Aufmerksamkeit sorgte. Was war da los? Will Hawaii seine Touristen loswerden? Nein. Es geht um ein ganz anderes, viel größeres Problem: Der Stoff Oxybenzon, der leider in vielen Kosmetika und auch in Sonnencremes verwendet wird, ist hochgiftig für das Ökosystem unter Wasser. Besonders die bunten Korallen vor der Küste leiden unter diesen Giften, denn sie dringen tief bis in die Zellen der empfindlichen Lebewesen vor und führen zur tödlichen Korallenbleiche. Leider nur ein Grund von vielen, wieso die “Regenwälder der Meere”, wie die wunderschönen Korallenriffe auch […]

Malawisee-Buntbarsche im Aquarium

Malawisee-Buntbarsche im Aquarium

24. Juli 2018 Wildfänge in deutschen Wohnzimmern. Aquarium Gottes, See der Wunder, Lake of Stars – Der Malawisee (auch Njassasee) hat viele Spitznamen. Er ist 560 Kilometer lang, bis zu 80 Kilometer breit, bis zu 704 Meter tief und somit der neuntgrößte See der Welt. Bereits seit mehr als einer Millionen Jahre ruht der tiefe See im Ostafrikanischen Grabenbruch und beherbergt geschätzt 700 bis 800 Arten an Buntbarschen (Cichliden). Genau weiß es niemand, denn der Artenreichtum ist so groß, dass er kaum zählbar ist. So einzigartig ist diese Wasserwelt, dass ein Teil des Sees  zum UNESCO Weltnaturerbe erhoben wurde. Die Buntbarsche des Malawisees sind zum Teil quietschbunt und nahezu alle […]