EU-Parlament fordert per Resolution ein Ende von Norwegens Walfang

Brüssel/München, 12.9.2017 Artenschützer begrüßen deutliche Worte: Politischer Druck auf Oslo war überfällig.  Soeben hat das EU-Parlament in Brüssel eine Resolution verabschiedet, die Norwegen auffordert, den kommerziellen Walfang zu beenden und die Exporte von Walfleisch einzustellen. Die Artenschutzorganisation Pro Wildlife begrüßt die Resolution: „Bis 2016 konnte Norwegen, weitgehend unbehelligt von internationaler Kritik, seine Jagd auf Zwergwale systematisch und leise ausbauen. Unser Bericht „Frozen in Time“ hat von einem Jahr gezeigt, dass in europäischen Gewässern die größte Waljagd der Welt stattfindet: Norwegen fängt seit einigen Jahren mehr Wale als Japan und Island zusammen. Die heutige Resolution war wichtig, um Norwegen zu zeigen, dass die Europäische Union nicht mehr länger gewillt ist, diese […]

Falknerei: Freizeitspaß oder Tierquälerei?

Falknerei: Freizeitspaß oder Tierquälerei?

8. September 2017 Eine beliebte Freizeitbeschäftigung: Ein Besuch in der Falknerei. Da kann man doch mit gutem Gewissen hingehen, denken sich viele! Die Tiere können ja frei fliegen und kommen freiwillig wieder zurück! Aber stimmt der Eindruck vom semifreien Leben der Greifvögel in einer Falknerei wirklich? Die meisten Menschen verbinden mit der Falknerei Greifvogel- Flugvorführungen auf Burgen, in Freizeit- oder Vogelparks. Der Vogel spannt seine wunderschönen Flügel weit auf und fliegt eine große Runde. Er kommt zurück und setzt sich auf den Arm oder die Hand des Falkners. Hier bekommt er eine Belohnung, ein Stückchen Fleisch oder ein Eintagsküken. Für viele scheint der Besuch einer Flugshow mit Falken, Adlern und […]

Bundestagswahl 2017: Das sagen die Parteien

Bundestagswahl 2017: Das sagen die Parteien

Was würden Wildtiere bei der Bundestagswahl wählen? Die Parteien bringen sich für die Bundestagswahl 2017 in Stellung. Wir haben den im Bundestag bereits vertretenen Parteien sowie der FDP unsere Forderungen für die kommenden vier Jahre geschickt und nachgefragt, wie sie es mit dem Schutz von Wildtieren halten. Eine kurze Übersicht gibt eine erste Orientierung über die Antworten der Parteien. Die ausführliche Version finden Sie am Ende der Seite als PDF. Hinweis: Die Übersichten berücksichtigen nur die Antworten, die die Parteien auf unsere Anfrage hin gegebenen haben. grün = ja, gelb = teilweise, rot = nein, ? = keine Antwort   >> Ausführliche Auswertung der Wahlprüfsteine

Tierhandel: Giftfischerei für europäische Aquarien

München, 24. August 2017 Neue Studie zeigt: Jeder sechste Meereszierfisch in der EU ist mit Nervengift Cyanid belastet.  Einer neuen Studie der Universität Aveiro in Portugal zufolge weisen 15 Prozent der Korallenfische im EU-Tierhandel hohe Natriumcyanid-Werte auf. Die Wissenschaftler belegen, dass für den zerstörerischen Handel mit Meeresfischen noch immer tödliches Nervengift eingesetzt wird. Die Fischer lähmen die im Aquaristik-Handel so beliebten Korallenfische kurzzeitig, um sie leichter einfangen zu können. „ Diese Praxis ist ökologisch unverantwortlich: Viele Fische sterben dabei, andere Riffbewohner inklusive der Korallen selbst werden gleich mitvergiftet und so das gesamte Ökosystem geschädigt. Weil der Fang mit Cyanid ungleich effektiver ist als die Jagd mit Netzen, lohnt sich der […]

Nashorn unter dem Hammer!

Nashorn unter dem Hammer!

23. August 2017 Versteigerung von Nashorn in Südafrika: Warum die Auktion verheerende Folgen haben kann. Am 23. August 2017 um 14 Uhr mittags endete der Countdown: Die erste Online-Auktion von Nashorn-Horn in Südafrika ging an den Start. Wochenlang haben der Millionär und private Nashornbesitzer John Hume und das Auktionshaus Van’s Auctioneers mit einer aggressiven Marketingkampagne die Werbetrommel für die Versteigerung gerührt. Abgesehen haben sie es vor allem auf Käufer aus China und Vietnam, ihre Website haben sie in beide Sprachen übersetzt. Alleine das ist ein Eklat, denn in beiden Ländern ist der Verkauf von Nashornprodukten verboten. Dasselbe gilt für die Ausfuhr aus Südafrika, denn Nashörner sind seit 1977 durch das Washingtoner […]

Am 1. September beginnt Delfintreibjagd in Japan

München, 22. August 2017 Delfinschlachten bleibt rückläufig – Fang lebender Tiere für Delfinarien boomt.  In Japan stagniert die Delfinjagd zur Fleischgewinnung, während der Fang für die Delfinarien-Industrie weiter ansteigt. Zu diesem Ergebnis kommt die Artenschutzorganisation Pro Wildlife, die anlässlich des Beginns der Delfinjagd-Saison in Japan am 1. September die offiziellen Fangstatistiken seit dem Jahr 2000 untersuchte. Demnach boomt seit dem Jahr 2000 der Verkauf lebender Tiere an Delfinarien vor allem nach China und Südkorea. „Insbesondere Große Tümmler sind als Stars in Vergnügungsparks beliebt – für ein dressiertes Tier werden Preise von mehr als 100.000 Euro bezahlt. Gerade in China schießen immer neue Delfinarien aus dem Boden und Japan ist noch […]

Südafrika: Auktion gefährdet Nashörner  

München, 18. August 2017 Versteigerung von Rhino-Horn geplant – Nashorn-Besitzer will Genehmigung gerichtlich erzwingen.  Der Nashornbesitzer John Hume will vom 21. August an in der „ersten legalen Auktion Südafrikas“ einen Teil seiner sechs Tonnen Nashorn-Horn online versteigern. Die erforderlichen Genehmigungen will Hume noch heute per Gerichtsentscheid erstreiten. Die Artenschutzorganisation Pro Wildlife befürchtet, dass die Auktion die Nachfrage weiter anheizt und Schmuggel und Wilderei eskalieren lassen wird. International ist der Handel mit Nashorn seit 1977 durch das Washingtoner Artenschutzübereinkommen (CITES) verboten. „Wir befürchten, dass die geplante Auktion, auf der Rekordpreise für das Horn erzielt werden sollen, die Ausrottung der Nashörner vorantreibt“, erklärt Freyer. „Eine Unterscheidung zwischen legal erworbenem und gewildertem Horn […]

Fotos für die Berichterstattung

Diese Fotos können Sie als Journalistin oder Journalist sehr gerne frei verwenden. Natürlich stellen wir Ihnen auf Anfrage diese Bilder hochauflösend sowie weitere Bilder zur Verfügung. Unsere Nutzungsbedingungen finden Sie am Ende der Seite.   Allgemeine Nutzungsbedingungen für von Pro Wildlife e.V. zur Verfügung gestellte Fotos, Videos und Audiodateien Die von Pro Wildlife e.V. zur Verfügung gestellten Fotos, Videos und Audiodateien – im Folgenden Medien genannt – dürfen unter Berücksichtigung der nachfolgend aufgeführten Bedingungen kostenlos genutzt werden. Mit dem Herunterladen der Dateien werden diese Nutzungsbedingungen akzeptiert. 1 Verwendung Die Medien dürfen nur für Zwecke, die dem Tier- und Artenschutz dienen sowie für neutrale journalistische Berichterstattung verwendet werden. Eine Nutzung für […]

Welt-Elefantentag: Elfenbeinhandel stoppen!

München, 11. August 2017 Elfenbeinhandel muss beendet werden.  Die Artenschutzorganisation Pro Wildlife fordert anlässlich des Welt-Elefantentags am 12. August alle Staaten auf, den Elfenbeinhandel zu beenden. In immer mehr internationalen Beschlüssen wird die Staatengemeinschaft aufgerufen, den Binnenhandel mit Elfenbein zu verbieten. Als bislang größter Absatzmarkt für legales wie illegales Elfenbein hat die chinesische Regierung jüngst angekündigt, den Elfenbeinhandel bis Jahresende zu verbieten. Bisher wurden bereits dutzende Geschäfte und Schnitzfabriken geschlossen. Hoffnung gibt auch, dass immer mehr Staaten ihre Elfenbeinlagerbestände vernichten. Vergangene Woche zerstörte New York mehr als zwei Tonnen Elfenbein. „Die öffentlichkeitswirksame Zerstörung von Elfenbein ist ein starkes Zeichen gegen Wilderei und Elfenbeinschmuggel. Zugleich ist sie ein Appell an die […]

Antarktis – Schutzgebiete für den eisigen Kontinent.

Antarktis – Schutzgebiete für den eisigen Kontinent.

Neue Schutzgebiete für Robben, Wale und Meeresvögel. Vor knapp 200 Jahren erst wurde die Antarktis entdeckt – und sie geriet wegen ihres Arten- und Rohstoffreichtums schnell ins Visier einer internationalen Industrie: Wal- und Robbenjäger ließen die Bestände der Meeressäuger zusammenbrechen, bis heute sind riesige Fischfangflotten dort unterwegs. Schnell wurde deutlich, wie fragil das riesige Ökosystem um den Südpol ist: 1982 wurde deshalb die „Kommission zur Erhaltung der lebenden Meeresschätze der Antarktis“ (englisch CCMLAR) gegründet – eine erste, dringend notwendigen Schutzmaßnahme. Fischerei außer Kontrolle In den eisigen, sauerstoffreichen Gewässern der Packeiszone findet sich eines der üppigsten Ökosysteme der Welt: Mehr als 200 Fischarten sind hier bekannt, viele davon äußerst begehrt in […]