Artenschutz mit der lokalen Bevölkerung

Artenschutz mit der lokalen Bevölkerung

25. Oktober 2017. Futteranbau für das Affenwaisenhaus. Artenschutzmaßnahmen vor Ort sind oft ein sensibles Unterfangen: Geht der Schutz einer vom Aussterben bedrohten Art über die Interessen der lokalen Bevölkerung? Inwieweit lässt sich beides unter einen Hut bringen? Wie kann man Wilderer zu Wildschützern „umpolen“? Ein ideales Beispiel, wie das funktionieren kann, zeigt das „grüne Projekt“ des von uns unterstützten Affenwaisenhauses in Kamerun. Seit 1999 unterstützt Pro Wildlife das Limbe Wildlife Centre im Südwesten Kameruns. Ausschlaggebend für die Auswahl dieses Projektes war für uns die ideale Kombination aus Rettung von Menschenaffen in Not, intensive Aufklärungsarbeit – und das Einbeziehen der lokalen Bevölkerung. Mehr als 30 Einheimische haben im Affenwaisenhaus einen Arbeitsplatz […]

Konvention zum Schutz wandernder Arten beginnt

München, 20. Oktober 2017. Grenzübergreifender Wildtierschutz angestrebt Von Schimpansen bis zu Walhaien: Vom 23. bis zum 28. Oktober verhandeln 124 Staaten über den Schutzstatus wandernder Arten auf der Vertragsstaatenkonferenz der Konvention zum Schutz wandernder Arten (Bonner Konvention, englisch CMS). Auf der Konferenz auf den Philippinen stehen der grenzübergreifende Schutz von insgesamt 28 Arten sowie zahlreiche weitere Themen wie die Überfischung der Meere und Klimawandel auf der Tagesordnung. Unter anderem soll der Schutzstatus von Löwen, Giraffen und Walhaien verbessert werden. Insbesondere beim Schutz der Löwen werden hitzige Debatten erwartet. Bereits bei den Verhandlungen des Washingtoner Artenschutzübereinkommens Im Oktober 2016 lagen die Interessen eines strengeren Tier- und Artenschutzes denen der Vermarktung als […]

Sind Sie ein Klimaretter?

Sind Sie ein Klimaretter?

30. September 2017. Jeder kann etwas gegen den Klimawandel tun. Anfang November treffen sie sich wieder zur Klimakonferenz – die Mächtigen der Welt. Allein der logistische Aufwand: Hunderte Flugreisen der Teilnehmer aus aller Welt (da sind ohne Weiteres fünf Tonnen CO2-Ausstoß pro Langstreckenflug drin), eine vermutlich sehr fleischlastige Verpflegung (Man kann ja wichtigen Gästen nicht nur Gemüsesticks hinstellen?!), eine Papierschlacht von Dokumenten (ob diese wohl aus Recyclingpapier sind?). Schon die Veranstaltung selbst ist eine Herausforderung für das Weltklima. Und viele Regierungen, die die Wirtschaftsinteressen über alles andere stellen. Den Klimawandel aufhalten, das muss eh die Weltpolitik richten? Was kann ich als Einzelner schon tun gegen so ein gigantisches Problem wie […]

Tödliche Falle Plastikmüll

Tödliche Falle Plastikmüll

27. September 2017. Kunststoff ist ein Fluch für die Natur. Ausgerechnet am Nordpol haben Forscher gerade ein großes Stück Polystyrol entdeckt – hunderte Kilometer abseits jeglicher menschlicher Siedlung. Ein Alarmzeichen, denn gerade hier hätte man erstens solche Müllstücke nicht vermutet, und zweitens wird der Plastikmüll bei den kühlen Temperaturen der Arktis noch langsamer abgebaut als anderswo. Plastikmüll im Meer Coffee to Go, Fastfood in der Styroporbox, Einwegflaschen, eingeschweißtes Obst: Wir alle tragen tagtäglich zur Plastikflut bei. Mehr als 30 Millionen Tonnen Plastik werden derzeit jährlich produziert. Acht Millionen davon gelangen jedes Jahr ins Meer – sei es über die Flüsse eingespült oder über den Wind eingebracht. Für die nächsten Jahre […]

Lufthansa verzichtet auf Wildtier-Transporte

Frankfurt / München, 30. April 2001 (Archiv). Lufthansa Cargo und Tier- und Artenschutzverbände Pro Wildlife und WDCS arbeiten zuammen – Ab Mai 2001 weitgehender Verzicht auf Transport von Wildtieren Lufthansa Cargo, Pro Wildlife und die Whale and Dolphin Conservation Society (WDCS) arbeiten künftig auf dem Gebiet des Tier- und Artenschutzes zusammen. Das Logistik-Unternehmen des Lufthansa-Konzerns und die beiden Tierschutzverbände haben sich auf ein umfassendes Maßnahmenpaket geeinigt, mit dem die deutsche Fracht-Airline das Engagement der Verbände für weltweiten Tier- und Artenschutz unterstützt. Lufthansa Cargo wird von Mai an keine Aufträge mehr annehmen, bei denen Wildtiere zu kommerziellen Zwecken versandt werden. „Damit leisten wir im Rahmen unserer Möglichkeiten als Airline einen entscheidenden […]