Kein Online-Shopping von Elfenbein!

Diese E-Mail geht auf Englisch an die deutsche Niederlassung des Unternehmens Rakuten:

Sehr geehrter Hiroshi Mikitani,

heute habe ich erfahren, dass Rakuten nach dem Urteil des Inernationalen Gerichtshofs gegen Japans Walfang in der Antarktis zukünftig kein Walfleisch mehr anbieten wird. Vielen Dank für diese wichtige Entscheidung! Bitte tragen Sie nun auch Sorge dafür, dass die gesamte Rakuten-Gruppe unverzüglich und dauerhaft auch Elfenbein aus dem Sortiment nimmt!  

Rakuten ist eine  rasch wachsende, einflussreiche und scheinbar progressive internationale Marke. Hoffentlich teilen Sie meine Ansicht, dass es extrem unangemessen ist, weiterhin Produkte zu verkaufen, die geschützte und bedrohte Tierarten der Ausrottung näher bringen, und – im Falle von Elfenbein – Korruption und Kriminalität fördern.

Weil der Elfenbeinhandel innerhalb Japans nicht effektiv kontrolliert wird, stammt noch immer ein wesentlicher Teil des angebotenen Elfenbeins von gewilderten Elefanten und von kriminellen Händlern.

Bitte machen Sie deutlich, dass Sie und Rakuten Ihrer Verantwortung gerecht werden, indem Sie den Verkauf auch von allen Elfenbeinprodukten aufgeben – ab sofort und endgültig.

Mit freundlichen Grüßen