Rote Karte für Walfangländer!
,

Stoppt die Jagd auf Wale in Europa!

Seit 1986 gilt ein weltweites kommerzielles Walfang-Moratorium, beschlossen von der Internationalen Walfangkommission (IWC). Doch drei Länder ignorieren dieses Verbot: Japan, Norwegen und Island. Sie nutzen dreist Schlupflöcher der IWC-Regeln und betreiben weiterhin Walfang. Japan fängt unter dem Deckmantel der „Wissenschaft“, für die leider Ausnahmen toleriert werden. Island und Norwegen sind durch einen formellen Einspruch nicht an das Moratorium gebunden. Während Norwegen ausschließlich Zwergwale fängt, sind es in Island zusätzlich Finnwale.

Norwegens Regierung hat die Walfangquote für 2018 gegenüber dem Vorjahr um 28 Prozent erhöht – statt 999 sind nun 1.287 Zwergwale für die am 1. April startende Saison zum Abschuss freigegeben. Oslo versucht, durch höhere Quoten und laxere Auflagen den kommerziellen Walfang wiederzubeleben – und die EU schaut untätig zu.

In Island lief 2018 eine Fünfjahresquote für die Finnwaljagd aus, seither wird mit Spannung erwartet, ob die neue isländische Regierung auch für die nächsten Jahre wieder die Jagd auf die zweitgrößten Säugetiere der Welt genehmigt. Die neue Studie der Universität Island, im Auftrag des isländischen Wirtschaftsministeriums, wird in diese Entscheidung einfließen – mit ihren mehr als fragwürdigen Ergebnissen:

  • Die Studie beschreibt die Jagd auf Finn- und Zwergwale als nachhaltig – und das, obwohl die Internationale Walfangkommission bis heute keine als verträglich akzeptable Quote definiert hat.
  • Der Studie zufolge würde eine Reduzierung der Bestände von Finn- und Zwergwalen um 40 Prozent die Erträge der isländischen Fischerei um Milliarden erhöhen.
  • Die Studie betont, der Walfang in Island hätte sich nicht negativ auf die Touristenzahlen ausgewirkt – dabei hat v.a. die Walbeobachtung tausende Urlauber nach Island gelockt; ein Tourismuszweig, der sich nur schlecht mit der grausamen Jagd auf die Meeresriesen verträgt.

 

Die EU muss endlich gegen die Waljagd in europäischen Gewässern tätig werden. Unterschreiben Sie bitte unsere dringende Petition!

Rote Karte für Walfangländer!

  

Sehr geehrte Damen und Herren,

Norwegen hat sich in den letzten Jahren zum weltgrößten Walfangland entwickelt – allein 2018 sollen bis zu 1.278 Zwergwale einen qualvollen Tod sterben. Die Walfleischexporte nach Japan eskalieren. Auch in Island sterben derzeit noch einige Dutzend Zwergwale, dieses Jahr sollen sogar wieder bis zu 161 Finnwale harpuniert werden. Beide Länder ignorieren das kommerzielle Walfangmoratorium und das internationale Handelsverbot – und die EU schaut untätig zu.

Die EU muss endlich gegen die Waljagd in europäischen Gewässern tätig werden!

**ihre Unterschrift**

Ausführliche Informationen zum Datenschutz: Datenschutzerklärung

3,128 signatures

Weitersagen:

   

Diesen Beitrag teilen