Pelz ist grausam - Stoppen Sie den Verkauf!


Die folgende Forderung geht an Kaufhausketten und Marken, die aktuell noch immer Echtpelz-Produkte in ihrem Sortiment anbieten:



Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich war schockiert, als ich hörte, dass Ihr Unternehmen noch immer Echtpelz verkauft. Es ist ein Skandal, dass Sie in der heutigen Zeit - in der ausreichend wärmende Alternativprodukte zur Verfügung stehen - immer noch auf unnötige Tierquälerei setzen, um Profit zu machen.
 
Jährlich werden Millionen Tiere grausam gehalten und auf brutale Art und Weise getötet, um sich mit ihrem Fell zu schmücken. Nicht nur in China, sondern auch in europäischen Ländern wie Spanien, Finnland und den Niederlanden werden Tiere, die für die Pelzgewinnung gezüchtet werden, unter elendigen Bedingungen gehalten: Nerze, Marderhunde, Waschbären und Füchse fristen in Massentierhaltung ein furchtbares Leben in beengten Drahtgitterkäfigen. Die Qualen vieler Tiere sind so groß, dass sie sich selbst oder ihre Artgenossen verstümmeln. Vor der Häutung werden sie aus ihren Käfigen gezerrt, auf den Boden geworfen und mit Knüppeln erschlagen. Ermittlungen haben gezeigt, dass viele Tiere während der Häutung noch leben.
 
Aber auch freilebende Wildtiere wie Graufüchse, Biber und Nutrias, die mit Fallen gefangen werden, sterben ebenfalls oft einen langsamen Tod, der sich über Stunden oder gar Tage hinziehen kann.
 
Sie haben die Chance, dieses Elend zu beenden, indem Sie in Ihrer Kollektion künftig auf Pelz verzichten. Bitte nehmen Sie sich mein Anliegen zu Herzen und verschließen Sie nicht die Augen vor der Brutalität und Überflüssigkeit dieses unmoralischen und unverantwortlichen Mode-Trends.
 

Mit freundlichen Grüßen