Kein Walfleischverkauf in SPAR-Filialen!

 

Die folgende Forderung geht in englischer Sprache an SPAR International (Holland) sowie die nationalen SPAR-Zentralen in Deutschland, Österreich, Schweiz, England und Frankreich:




Sehr geehrte Damen und Herren,

Zu meinem Entsetzen habe ich erfahren, dass SPAR- und EuroSPAR-Märkte in Norwegen Walfleisch verkaufen. Damit heizen sie eine grausame, unnötige und antiquierte Jagd an, die überdies das 1986 in Kraft getretene Walfang-Moratorium unterläuft.

Seit Bestehen des Moratoriums hat die norwegische Regierung die Tötung von mehr als 12.000 Zwergwalen bewilligt, darunter mindestens 534 Wale, die in der laufenden Jagdsaison bisher getötet wurden.

Die Nachfrage nach Walprodukten ist in Norwegen allerdings sehr begrenzt. Die Walfangindustrie sucht daher verzweifelt nach neuen Wegen, den heimischen Absatzmarkt zu steigern. Es ist äußerst enttäuschend, dass NorgesGruppen, die Muttergesellschaft von SPAR Norwegen, sich für diese Strategie vor den Karren spannen lässt und jetzt aktiv mit einem norwegischen Walfangunternehmen und mit der norwegischen Regierung an der Steigerung der Walfleischverkäufe arbeitet.

Mir ist zwar bewusst, dass SPAR-Märkte außerhalb Norwegens kein Walfleisch verkaufen (dies würde gegen nationales und internationales Recht verstoßen), aber SPAR International sowie die nationalen Ableger – wie z.B. SPAR Deutschland und SPAR Österreich – sollten in ihrem eigenen Interesse NorgesGruppen und SPAR Norwegen nachdrücklich auffordern, den Handel mit Walfleisch unverzüglich zu beenden. Der Name der SPAR-Gruppe darf nicht länger mit dem Blut geschützter Wale befleckt werden.

Ich fordere Sie daher auf, das in Ihrer Macht Stehende zu tun, um dieses blutige Geschäft zu stoppen.

Mit freundlichen Grüßen

Hochachtungsvoll,