Wildtiere schützen – weltweit

1999 gründeten Biologen, Tierärzte und Naturschutzinteressierte die Tier- und Artenschutzorganisation Pro Wildlife. Unser gemeinsames Ziel: Weltweit den Schutz von Wildtieren und ihrer Lebensräume zu verbessern. Bei Bevölkerung, Politikern und Unternehmen wollen wir einen verantwortungsvollen Umgang mit der Natur erreichen.

Mehr als 26.000 Tier- und Pflanzenarten sind bedroht – durch Wilderei, Lebensraumzerstörung und Wildtierhandel. Unsere Mission ist es, die einzigartige Artenvielfalt auf unserer Erde zu bewahren. Dabei ist uns das Überleben der Art in ihrem Lebensraum, aber auch der Schutz des einzelnen Tieres wichtig.

Unser Ansatz: Wir bekämpfen Ursachen und Folgen

  • Wir retten Wildtiere in Not, sichern Schutzgebiete und sensibilisieren die Bevölkerung vor Ort für den Schutz von Wildtieren.
  • Mit politischer Arbeit nehmen wir Einfluss auf Gesetze und Entscheidungen, um das Plündern der Natur einzudämmen.
  • Wir zeigen Misstände auf und informieren Medien, Verbraucher und Politiker über aktuelle Entwicklungen im Wildtier- und Naturschutz.

Wie wir arbeiten

  • Auf politischer Ebene arbeitet Pro Wildlife daran, in Deutschland und international Gesetze zum Schutz von Wildtieren und ihren Lebensräumen zu verbessern. Daher nehmen wir an Konferenzen wie der Internationalen Walfangkommission (IWC) und dem Washingtoner Artenschutzübereinkommen (WA, engl. CITES) teil, gestalten hier aktiv die Themen mit und sind im engen Dialog mit Vertragsstaaten.
CITES

Adeline Fischer und Dr. Sandra Altherr auf der CITES Konferenz 2016

  • Vor Ort unterstützt Pro Wildlife Arten- und Tierschutzprojekte in verschiedenen Ländern – sei es, um Opfer von Wilderei und Wildtierhandel zu retten und in Auffangstationen gesund zu pflegen, die Lebensräume von Wildtieren zu schützen oder Aufklärungsarbeit bei der Bevölkerung zu leisten, damit Wildtierhandel und Wilderei eingedämmt werden.
  • Die besten Schutzgesetze helfen nicht, wenn sie nicht umgesetzt werden. Deshalb finanzieren wir verdeckte Ermittlungen und Razzien gegen Tierschmuggler und unterstützen Vollzugsbehörden.
Andrea Höppner Limbe Schimpanse

Pro Wildlife Vorstandsvorsitzende Andrea Höppner im Limbe Wildlife Centre, Kamerun

  • Pro Wildlife ist Mitglied im internationalen Artenschutznetzwerk SSN (Species Survival Network) und koordiniert dessen Arbeit in Europa. Wir arbeiten dabei eng mit etwa 80 Natur- und Tierschutzorganisationen rund um den Globus zusammen. Darüber hinaus ist Pro Wildlife Teil weiterer internationaler Netzwerke und Arbeitsgruppen.
  • Über die Presse, soziale Medien und unseren Newsletter informieren und mobilisieren wir eine breite Öffentlichkeit, um unseren Forderungen bei Entscheidungsträgern zu Nachdruck zu verhelfen.

Weitere Informationen

» Unsere Satzung

» Jahresbericht 2016

» Jahresbericht 2017

Sandra Altherr in Limbe 2008

Dr. Sandra Altherr mit dem Team des Limbe Wildlife Centre, Kamerun

 

Protecting wildlife – worldwide

More than 23.000 animal and plant species are threatened with extinction. It is our mission to preserve this unique biodiversity. To us, it is important that species survive in their natural habitats. We work towards this by getting involved in individual animal protection.

Pro Wildlife

mission-ziele_teamPro Wildlife was founded in 1999 by a group of biologists, vets, and individuals interested in conservation. Our aim: To improve the protection of species and their habitats worldwide. We want to achieve respectful treatment of nature from politicians and from the general population. Our approach: We save wildlife in need, secure protected areas, and educate the local populations to increase their part in conservation. We are involved in political work to ultimately influence laws and decisions that will affect biodiversity. We display issues to inform the media, politicians, and the general public about ongoing wildlife and conservation stories. Our efficient team has a good and vast network to react fast to current developments. Pro Wildlife is entirely politically independent. We finance ourselves via donations, member fees, foundations, fines, and inheritances. Pro Wildlife supports the initiative „Open Transparent Civil Society“.

Even the best protection laws do not help, if they are not implemented. Pro Wildlife

Pro Wildlife is acknowledged for being particularly non-profit and worthy of sponsorship (last notice of exemption: 03.11.2015). Association register number VR 16423, district court Munich.  Find out more about tranparancy and non-profit organizations.

How we work

mission-ziele_wie-wir-arbeitenWorldwide poaching, habitat loss, and the exotic pet trade endanger populations of threatened species. We fight both causes and consequences.

Locally, Pro Wildlife supports conservation projects in several different countries. Conservation projects range from taking care of victims of poaching or the pet trade and nursing them back to health to protecting habitats of wildlife. Projects also include educational work with the public to reduce poaching and the exotic pet trade.

Politically, Pro Wildlife is working at strengthening the laws for wildlife and habitat protection in Germany and internationally. Hence, we take part in conferences such as the International Whaling Commission (IWC) and the Washington Convention (CITES). We actively participate in conservation topics and are in close dialog with the contracting states.

But the protection laws are of no help if they are not implemented. This is why we are financing undercover investigations to find illegal animal smugglers and to support enforcement authorities.

Pro Wildlife is a member of the international conservation network Species Survival Network (SSN). We coordinated their work in Europe and are in close contact with roughly 80 conservation organizations around the globe. Pro Wildlife is also part of several other international networks.

We inform and mobilize the public via the press and social media, as well as our newsletter, to spread the word and strengthen our influence with lawmakers.