Müchen / La Gacilly, 15.02.2018.

Adeline Fischer von Pro Wildlife belegt Platz 3 der „Trophée de femmes 2018“ der Fondation Yves Rocher.

Adeline Fischer von der Münchner Tier- und Artenschutzorganisation Pro Wildlife wurde für ihren außergewöhnlichen Einsatz im Umwelt- und Naturschutz geehrt. Sie ist eine der drei Gewinnerinnen des Umweltpreises Trophée des femmes der Fondation Yves Rocher. Sie nahm den Preis am 09.02.2018 in La Gacilly (Frankreich) entgegen. Insgesamt erhielten die Preisträgerinnen Preisgelder in Höhe von 18.000 Euro.

„Ich bin überglücklich, dass die Fondation Yves Rocher unser Projekt zum Elefantentourismus unterstützt und unsere unermüdliche Arbeit für die Elefanten im Tourismus anerkennt“, erklärt Fischer. Pro Wildlife klärt seit Jahren über die Missstände im Wildtiertourismus auf. Frau Fischer leitet die Kampagne zum Elefantentourismus und erreichte bereits ein Umdenken in der Branche. Zahlreiche deutsche Reiseveranstalter haben Elefantenreiten aus dem Programm genommen oder überprüfen ihr Angebot. Der Deutsche Reiseverband rät von Tourismus mit Elefanten ab.

Bereits als Kind kümmerte sich Fischer auf einem Gnadenhof um Tiere. Während ihres Studiums des „Wildlife Managements“ besuchte Fischer eine Einrichtung mit Elefanten in Thailand, in der auch der direkte Umgang mit den Tieren und Elefantenreiten angeboten wurde. „Es brach mir das Herz, zu sehen, wie die Tiere vor Ort misshandelt werden. Viele Touristen unterstützen diese Camps aus Tierliebe und Unwissenheit. Wir klären sie darüber auf, dass hinter diesen Einrichtungen jahrelange Tierquälerei steckt. Die Elefanten werden geschlagen, sie werden in Ketten gehalten und ihnen werden Nahrung und Wasser entzogen. Viele Elefanten werden als Babys sogar aus der Wildnis gefangen und dann für die Touristen abgerichtet.“ Die Tourismusindustrie gefährdet so sogar den Fortbestand der Asiatischen Elefanten.

Auch in Zukunft will sich Adeline Fischer mit Pro Widllife für die Elefanten einsetzen. „Mein Ziel ist es, dass kein Elefant und auch kein anderes Wildtier mehr für die Touristen leiden muss“.

Der Umweltpreis „Trophée de Femmes“ zeichnet jährlich Frauen aus, die sich in besonderem Maße für die Umwelt und das Gemeinwohl einsetzen.

Diesen Beitrag teilen