Walfang in Norwegen und Island muss aufhören

Rote Karte für Walfangländer!

Norwegen hat sich zum weltgrößten Walfangland entwickelt – allein 2017 sollen mindestens 999 Zwergwale einen qualvollen Tod sterben. Die Walfleischexporte nach Japan eskalieren. Auch in Island sterben derzeit noch einige Dutzend Zwergwale, der Finnwal-Fang pausiert aktuell. Beide Länder ignorieren das kommerzielle Walfangmoratorium und das internationale Handelsverbot – und die EU schaut untätig zu.

Die EU muss endlich gegen die Waljagd in europäischen Gewässern tätig werden. Unterschreiben Sie bitte unsere dringende Petition!

Sehr geehrter EU-Umweltkommissar Vella,

in europäischen Gewässern betreiben zwei Länder bis heute kommerziellen Walfang und ignorieren systematisch das Moratorium der Internationalen Walfangkommission (IWC) und das CITES-Handelsverbot für Walprodukte:

- Norwegen hat sich inzwischen zum weltgrößten Waljäger entwickelt und hat in den letzten drei Jahren mehr große Meeressäuger getötet als Japan und Island zusammen. 12.000 Zwergwale hat Norwegen trotz Walfangmoratorium harpuniert – die Tiere starben einen grausamen Tod. Allein in den letzten drei Jahren hat Norwegen fast 370 Tonnen Walfleisch nach Japan exportiert – trotz des internationalen Handelsverbotes für Walprodukte.

- Island pausiert zwar derzeit die Jagd auf die bedrohten Finnwale, doch dies ist kein Grund zur Entwarnung, sondern im Gegenteil Anlass, gerade jetzt Druck auf die Regierung in Reykjavik auszuüben, damit diese Jagd nicht wieder aufgenommen wird. Zudem werden in Island dutzende Zwergwale getötet, die in Supermärkten und in Tourismus-Restaurants landen.

Seit 30 Jahren ist das Walfangmoratorium in Kraft – und hat in dieser Zeit hunderttausenden Meeressäugern das Leben gerettet. Alle Wale sind in EU-Gewässern streng geschützt. Die Europäische Union hat zudem eine gemeinsame verbindliche Position zum Thema Walfang, in der sie den Erhalt dieses Moratoriums zum Ziel erklärt hat. Umso unverständlicher ist es, dass sich die EU nicht dazu durchringen konnte, für die Walfangtagung 2016 eine Resolution gegen den kommerziellen Walfang einzureichen. Damit schweigt der wichtigste Stimmenblock der IWC zu einem Drama, das sich vor der eigenen Haustür abspielt und das gerade jetzt dringend angegangen werden muss.

Ich appelliere an die EU, frühzeitig vor der IWC-Tagung 2018 doch noch ein klares Signal gegen kommerziellen Walfang zu setzen und Island und Norwegen zu einem umgehenden Stopp der Waljagd aufzufordern!

Mit freundlichen Grüßen,


Ihr Name

Rote Karte für Walfangländer!

* Pflichtfeld