Regenwald in Amazonien gekauft

März 2016.

Über 18.000 Hektar Regenwald gesichert.

Perus größtes Naturschutzgebiet, das über zwei Millionen Hektar große Pacaya Samiria National Reserve, beherbergt zahlreiche seltene Säugetiere: In den Wäldern leben u.a. Wollaffen, Gelbbrustaras, Jaguare und Flachland-Tapire. Insbesondere die Fauna der Gewässer ist eine biologische Schatzkammer: Hier finden seltene Arten wie der Schwarze Kaiman und der Amazonas-Delfin Zuflucht. Die zentrale Lage des Schutzgebietes im peruanischen Amazonas-Gebiet und die immense Ausdehnung gewährleisten den Schutz ganz unterschiedlicher Ökosysteme, wobei die teilweise überfluteten Wälder ein besonders wertvolles Biotop darstellen. Rings um das Schutzgebiet erstreckt sich eine Pufferzone, die den Druck durch menschliche Aktivitäten (wie Landwirtschaft, Jagd und Abholzung) auf den Park selbst verhindern soll

Im Nordwesten des Pacaya-Samiria-Schutzgebietes, nahe der Stadt Lagunas, haben Pro Wildlife und Ikamaperu 54 Hektar wertvollen Regenwaldes gekauft – v.a. möglich durch einen Spendenlauf des Tübinger Uhland-Gymnasiums. Weitere 18.000 Hektar wurden durch eine langfristige Konzession sicher gestellt. Die Bevölkerung vor Ort erhält als Gegenleistung für ihre Hilfe, die Wildtiere und Wälder zu schützen, Unterstützung für den Erhalt ihrer Kultur und Bildungsmöglichkeiten.

Perus größtes Naturschutzgebiet, das über zwei Millionen Hektar große Pacaya Samiria National Reserve, beherbergt zahlreiche seltene Säugetiere: In den Wäldern leben u.a. Wollaffen, Gelbbrustaras, Jaguare und Flachland-Tapire. Insbesondere die Fauna der Gewässer ist eine biologische Schatzkammer: Hier finden seltene Arten wie der Schwarze Kaiman und der Amazonas-Delfin Zuflucht. Die zentrale Lage des Schutzgebietes im peruanischen Amazonas-Gebiet und die immense Ausdehnung gewährleisten den Schutz ganz unterschiedlicher Ökosysteme, wobei die teilweise überfluteten Wälder ein besonders wertvolles Biotop darstellen. Rings um das Schutzgebiet erstreckt sich eine Pufferzone, die den Druck durch menschliche Aktivitäten (wie Landwirtschaft, Jagd und Abholzung) auf den Park selbst verhindern soll.

rainforest Peru(c)SAschaGrabow

Erfolg: Über 18.000 Hektar Regenwald gesichert

Im Nordwesten des Pacaya-Samiria-Schutzgebietes, nahe der Stadt Lagunas, haben Pro Wildlife und Ikamaperu 54 Hektar wertvollen Regenwaldes gekauft – v.a. möglich durch einen Spendenlauf des Tübinger Uhland-Gymnasiums. Weitere 18.000 Hektar wurden durch eine langfristige Konzession sicher gestellt. Die Bevölkerung vor Ort erhält als Gegenleistung für ihre Hilfe, die Wildtiere und Wälder zu schützen, Unterstützung für den Erhalt ihrer Kultur und Bildungsmöglichkeiten.

Jaguar(c)Pascal Blachier

Diesen Beitrag teilen