Plumploris zurück in der Freiheit

Gerettete Äffchen in Indonesien ausgewildert.

Zehn weitere aufgepäppelte Plumploris konnten im August 2017 wieder in die Freiheit entlassen werden. Das Team von International Animal Rescue brachte sie in den Urwald von Mount Sawal in Indonesien.

Die Äffchen stammen aus einer Beschlagnahmung im Oktober 2016. Fast ein Jahr hat es gedauert, bis die Plumploris in der Verfassung waren, um ausgewildert zu werden. Insgesamt 34 Tiere wurden damals aufgegriffen – aus der Wildnis gefangen und in winzigen Käfigen eingepfercht sollten sie als Haustiere verkauft werden. Die Zehn waren die Letzten aus dieser Gruppe, die nun wieder dorthin gebracht wurden, wo sie herkommen sind und hingehören: in die Wildnis.

Plumplori bei der Auswilderung © International Animal Rescue

Plumplori bei der Auswilderung © International Animal Rescue

Plumplori bei der Auswilderung © International Animal Rescue

Plumplori bei der Auswilderung © International Animal Rescue

Dank der Spenden unserer Unterstützer und Paten haben die Plumploris in Indonesien eine Chance, nicht schon bald zu den abertausend ausgestorbenen Arten zu gehören. Mehr als 300 der kleinen Äffchen konnten allein 2016 ausgewildert werden. Wenn Sie die Arbeit des Teams vor Ort in der Auffangstation Ciapus weiter unterstützen möchten, freuen wir uns über jeden noch so kleinen Beitrag.

» Online Spenden für Wildtiere in Not

» Projekt: Plumplori-Rettung in Indonesien

Diesen Beitrag teilen