EAGLE-Undercover-Team: Erfolge 2016
In neun Ländern Afrikas kämpft Ofir Drori mit dem von ihm gegründeten EAGLE Netzwerk gegen den illegalen Handel mit Affen, Elefanten, Raubkatzen, Schuppentieren, Tropenholz und weiteren bedrohten Arten.

Derzeit hat EAGLE aktive Einsatzteams in Kamerun, der Republik Kongo, Gabun, Guinea, Togo, Senegal, Benin, Uganda und der Elfenbeinküste. In vielen dieser Länder galten Artenschutzgesetze bisher nur auf dem Papier, ihre Einhaltung wurde kaum geprüft. Wilderei und der illegale Handel mit streng geschützten Tieren und Pflanzen sind dort an der Tagesordnung. Ziel des EAGLE- Netzwerks ist es, mit Korruption und Ignoranz aufzuräumen und illegale Syndikate zu zerschlagen. Die Aktionen des EAGLE-Teams basieren auf intensiven Undercover-Recherchen.

Ofir Drori © JF Lagrot

Ofir Drori © JF Lagrot

Erfolge des EAGLE-Teams in 2016

  • Mehr als 200 illegale Händler wurden verhaftet, mehrere Schmugglerringe zerschlagen.
  • 42 rechtskräftige Verurteilungen wegen Verstoß gegen Artenschutzgesetze, dutzende Verfahren laufen noch.
  • Über 1.300 kg Elfenbein wurden beschlagnahmt.
  • 800 bedrohte Schildkröten und 250 seltene Chamäleons wurden lebend gerettet, die meisten wieder ausgewildert.
  • 342 kg Schuppen von ca. 400 gewilderten Schuppentieren, 65 kg Haiflossen und 49 Panzer streng geschützter Meeresschildkröten wurden beschlagnahmt.
  • 63 Schimpansen- und 16 Gorilla-Schädel wurden beschlagnahmt.
  • 450 Polizeibeamte im Kongo wurden zum Anti-Korruptionsgesetz geschult.
Pro Wildlife unterstützt den Einsatz gegen Tierschmuggler, Korruption und Wilderei bereits seit 2006 » EAGLE: Unser Kampf gegen die Wilderei
Diesen Beitrag teilen