171.296 Unterschriften gegen den Handel mit Elfenbein

Juli 2018.

Lückenloses Handelsverbot für Elfenbein jetzt!

Mehr als 20.000 Elefanten sterben jedes Jahr, weil aus ihren Stoßzähnen Schmuck und Dekoartikel gemacht werden. 171.296 Menschen haben ihre Unterschrift gegeben, um den Handel mit Elfenbein in der EU endlich lückenlos zu verbieten. Pro Wildlife, IFAW und Rettet den Regenwald haben die Unterschriften im Bundesumweltministerium übergeben. Die Message ist klar: Deutschland muss endlich Verantwortung übernehmen und in der EU eine starke Verhandlungsrolle übernehmen, um die Elefanten zu schützen.

Noch immer darf in Deutschland und in der EU antikes Elfenbein gehandelt werden. Doch weder Behörden noch private Käufer können ohne weiteres kontrollieren, wie alt das gehandelte Elfenbein tatsächlich ist und woher es stammt – ein Einfallstor für illegales Elfenbein.

Wir sammeln weiter Unterschriften und erhöhen so weiterhin den Druck auf die EU und auf die Bundesregierung, um endlich ein lückenloses Verbot zu erwirken.

Weitere Informationen:

Petition Elfenbeinhandel

Über 20.000 Elefanten werden jedes Jahr für den Elfenbeinhandel abgeschlachtet. Verantwortlich dafür sind unter anderem Schlupflöcher, die einen legalen Elfenbeinhandel erlauben » Petition gegen den Handel mit Elfenbein

Diesen Beitrag teilen