Schluss mit dem (Wildtier) Zirkus!

Ausbeutung zur Belustigung der Menschen

Ich muss ganz ehrlich sagen: Ich fand Zirkus schon immer so richtig extrem doof! Ich war als Kind ein einziges Mal im Zirkus und habe damals nicht verstanden, warum Elefanten, Zebras und Kamele irgendwelche Mätzchen machen mussten und die Leute dann auch noch geklatscht haben. Und ja, ich habe schon als Kind gesehen und verstanden, dass Tiere diese Kunststücke nicht freiwillig machen. Das ist doch auch offensichtlich! Die Trainer haben Peitschen und Stöcke, schreien die Tiere an und drohen ihnen. Was soll denn daran toll sein? Gut, vielleicht damals, als der Zirkus erfunden wurde und es noch kein Fernsehen oder Reisen für alle gab – da war es vielleicht eine Attraktion! Und mit Tieren kann man das machen, die haben ja keine Stimme, die beschweren sich nicht und rufen auch nicht um Hilfe.

Urteil: Lebenslänglich

Diese Wesen werden ihr Leben lang (und das kann bei Elefanten beispielsweise mehr als 60 Jahre sein) in kleinen Zirkuswägelchen durch die Republik oder ganz Europa getourt, leben in provisorischen „Stallungen“, die zum Teil winzig sind, isoliert von Artgenossen. Und um dem ganzen Übel noch einen drauf zu setzen, werden sie auch noch mit Gewalt dazu gezwungen, Kopfstand zu machen! Die öffentliche Meinung zum Zirkus hat sich geändert und die meisten Menschen wollen keine Unterhaltung von gestern, bei der Tiere leiden müssen.

Circus Krone, Zirkus mit Wildtier, Elefant (c) Usien

Circus Krone (c) Usien

Wann zieht Deutschland endlich nach?

Ganz ehrlich, ich kann nicht nachvollziehen, warum Deutschland als hochentwickeltes Land dieser furchtbaren Quälerei kein Ende setzt. Andere Länder können es doch auch. Italien, Holland, Irland, Österreich, Polen, Norwegen, bald auch Großbritannien: All diese Länder haben es verboten, dass Zirkusse Wildtiere mitführen dürfen. Und bei uns? Kümmert sich keiner drum? Nein! Ganz im Gegenteil – seit vielen, vielen Jahren setzen sich in Deutschland zahlreiche Tierschutzorganisationen, Privatpersonen und Parteien dafür ein, dass auch bei uns so ein Verbot erlassen wird.

Doch in Berlin stellen sich ein paar Politiker quer. Allen voran Herr Volker Kauder, der Ehrenmitglied im Zirkus Krone ist und als Kind immer Zirkusdirektor werden wollte. Er und einige weitere blockieren das Verbot, und das obwohl der Bundesrat bereits 2003, 2011 und 2016 mit deutlicher Mehrheit für ein Verbot von Wildtieren im Zirkus gestimmt hat. Ist es nicht unfassbar, dass in paar Politiker sich gegen den allgemein herrschenden Konsens durchsetzen können?

Löwenhaltung im Circus Krone, Zirkus

Löwenhaltung im Circus Krone

Für die verbleibenden 900 Wildtiere (ohne Kamele, Lamas und Alpacas), darunter 100 Vögel, 148 Großkatzen, 82 Elefanten, 29 Affen, 15 Robben, neun Großbären, vier Giraffen, vier Nashörner und drei Flusspferde scheint sich auf Bundesebene in naher Zukunft nicht viel zu ändern. Deswegen müssen wir noch lauter werden! Demos organisieren, Kommunalverbote erwirken und den Politikern immer wieder auf die Füße treten – Bist DU dabei?

Gemeinsam mit Animals United, einer befreundeten Münchner Tierrechtsorganisation, gehen wir am 3. März 2018 auf die Straße, um gegen Wildtiere im Zirkus zu protestieren. Nach einem friedlichen Marsch durch die Münchner Innenstadt beziehen wir Stellung vor Circus Krone, dem größten europäischen Wildtierzirkus. » Mega-Demo für Entertainment ohne Tiere
 Unsere Kollegin und Wildlife Managerin Adeline Fischer hat mit TV- und Radiomoderator Jochen Bendel und Viktor Gebhardt von AnimalsUnited über Wildtiere im Zirkus gesprochen.

Mehr Informationen:
» Zoo & Unterhaltung
» Elefanten in Zoo & Entertainment
» Petition: Fordern Sie ein Verbot von Wildtieren im Zirkus!

Teilen: Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone