Münchner Artenschützerin gewinnt Umweltpreis

Müchen / La Gacilly, 15.02.2018. Adeline Fischer von Pro Wildlife belegt Platz 3 der „Trophée de femmes 2018“ der Fondation Yves Rocher. Adeline Fischer von der Münchner Tier- und Artenschutzorganisation Pro Wildlife wurde für ihren außergewöhnlichen Einsatz im Umwelt- und Naturschutz geehrt. Sie ist eine der drei Gewinnerinnen des Umweltpreises Trophée des femmes der Fondation Yves Rocher. Sie nahm den Preis am 09.02.2018 in La Gacilly (Frankreich) entgegen. Insgesamt erhielten die Preisträgerinnen Preisgelder in Höhe von 18.000 Euro. „Ich bin überglücklich, dass die Fondation Yves Rocher unser Projekt zum Elefantentourismus unterstützt und unsere unermüdliche Arbeit für die Elefanten im Tourismus anerkennt“, erklärt Fischer. Pro Wildlife klärt seit Jahren über die […]

Die Little 5 – Die vergessenen Raubkatzen

Die Little 5 – Die vergessenen Raubkatzen

14. Februar 2018 Kleinkatzen mal ganz groß. Katzen – Jeder liebt sie, die niedlichen Fellnasen. Die großen runden Augen, das schön gezeichnete, flauschige Fell oder die Tollpatschigkeit der Babys. Neben unseren Hauskatzen sind natürlich auch die großen, wilden Katzen sehr beliebt. Löwe, Leopard oder Tiger sind sicher den meisten Menschen ein Begriff. Aber was ist eigentlich mit anderen Raubkatzen, den kleinen, unbekannten, versteckten? Es gibt deutlich mehr gefährdete Katzen-Arten, als den meisten bewusst ist. Ihnen schenken wir viel zu wenig Aufmerksamkeit. Sie sind aber mindestens genauso wertvoll und faszinierend. Oder finden Sie nicht? Deshalb stellen wir hier mal einige Unbekannte vor: Schwarzfußkatze, Jaguarundi, Manul, Fischkatze und Andenkatze. Schwarzfußkatze – Die […]

Wildtiere im Zirkus verbieten

Wildtiere im Zirkus verbieten

Wildtiere gehören nicht in den Zirkus! Fordern Sie gemeinsam mit uns von der Bundesregierung ein Wildtierverbot im Zirkus! Ihre natürlichen Verhaltensweisen und das Bedürfnis nach Beschäftigung und Bewegung können Affen, Raubkatzen, Giraffen, Elefanten und Co. in kleinen Käfigen, engen Gehegen und an Ketten nicht ausleben. Neben der katastrophalen Unterbringung und langen, strapaziösen Transporten ist auch die Dressur der Tiere eine Quälerei. Die öffentliche Meinung zum Zirkus hat sich geändert und die allermeisten Menschen wollen keine Unterhaltung von gestern, bei der Tiere leiden müssen. Auch der Bundesrat forderte bereits dreimal ein Wildtierverbot und zahlreiche Städte und Gemeinden wollen ihre kommunalen Flächen nicht mehr an Zirkusse mit Wildtier-Shows vermieten. In mehr als 20 […]

Zirkustiere im Winterlager

Zirkustiere im Winterlager

6. Februar 2018 Wildtiere im Anhänger – Tristesse am Straßenrand: „Löwengehege im Gewerbegebiet“ lautete die Schlagzeile der regionalen Bild-Ausgabe im Saarland Anfang Februar 2018. Fünf ausgewachsene männliche Löwen, gestrandet auf einem Acker in einem Gewerbegebiet der saarländischen Kleinstadt Blieskastel, sorgten für Aufregung. Der Raubtier-Dompteur hatte zwischen zwei Engagements in verschiedenen Zirkussen sein Winterquartier aufgeschlagen. Das zuständige Veterinäramt hatte laut BILD-Zeitung keine Beanstandungen, obwohl die Zirkustiere in einem Mini-Gehege in der Kälte saßen. Grund genug für uns, die Löwen-Unterbringung vor Ort anzuschauen. Artgerechte Löwenhaltung im Gewerbegebiet? Was wir sahen, war noch schlimmer als befürchtet. Dieser Fall zeigt die ganze Misere der Wildtierhaltung in Wanderzirkussen – denn gerade in kalten Wintermonaten ist […]

Thunfisch und Delfin im Netz

Thunfisch und Delfin im Netz

Wir fischen die Weltmeere leer Ob in der Dose, im Salat, auf der Pizza oder roh für Sushi. Thunfisch liegt in fast jeder Variation im Supermarkt. In Deutschland belegt er den vierten Platz der meist verzehrten Speisefische. Doch gerade diese Vielzahl an Einsatzmöglichkeiten wird den Fischen zum Verhängnis. Denn durch die immer effektiverer Fangmethoden werden die Bestände zunehmend überfischt. Heute gelten bereits sechs der acht Thunfisch-Arten als gefährdet. Der südliche Blauflossen-Thunfisch wurde von der IUCN sogar als vom Aussterben bedroht eingestuft, wird aber nach wie vor gefischt und erzielt auf den Märkten Rekordpreise. Ein weiteres Riesenproblem: Wer Thunfisch fangen will, dem geht nicht nur Thunfisch ins Netz. Der Beifang von […]

Jagdmesse in Dortmund: Abschuss frei auf bedrohte Arten

München/Dortmund, 25.  Januar 2018.  Löwen, Nashörner und Elefanten enden in deutschen Wohnzimmern.  Vom 30. Januar bis zum 4. Februar findet Europas größte Jagdmesse „Jagd & Hund“ in Dortmund statt. 63 auf Jagdreisen spezialisierte Veranstalter aus Deutschland, 54 aus Afrika, acht aus Kanada und zahllose aus weiteren Ländern bieten hier ganz legal den Abschuss gefährdeter Arten wie Elefanten, Löwen, Leoparden, Nashörnern oder Eisbären an. Je seltener und je größer Hörner, Mähnen und Stoßzähne der getöteten Tiere sind, umso höher ist der Preis für den Abschuss: „Die Jagd auf bedrohte Tierarten aus reiner Trophäengier hat in unserer Zeit keinerlei Existenzberechtigung mehr und muss endlich ein Ende haben,“ so Daniela Freyer von der […]

Zirkus-Festival Monte Carlo: Keine Wildtier-Nummern in der ARD

München, den 24. Januar 2018. Wildtiere im Zirkus sind nicht mehr zeitgemäß.  Noch bis zum 28. Januar findet das Internationale Zirkus-Festival Monte Carlo statt. Wie in den Jahren zuvor wird die ARD das Ereignis im Laufe des Jahres ausstrahlen, jedoch die Nummern mit Wildtieren herausschneiden. Pro Wildlife begrüßt die Haltung der ARD, Wildtiere nicht zu Zirkusnummern zu machen. „Die Ausbeutung von Wildtieren zur Belustigung von Zuschauern ist nicht mehr zeitgemäß. Die Tiere leben im Zirkus nicht artgerecht und die meisten Menschen wollen keine Wildtiere im Zirkus sehen. Daher ist es nur konsequent, diese Tierquälerei auch nicht im Fernsehen zu zeigen“, erklärt Adeline Fischer von Pro Wildlife. 2015 ergab eine repräsentative […]

Schluss mit dem (Wildtier) Zirkus!

Schluss mit dem (Wildtier) Zirkus!

16. Januar Ausbeutung zur Belustigung der Menschen Ich muss ganz ehrlich sagen: Ich fand Zirkus schon immer so richtig extrem doof! Ich war als Kind ein einziges Mal im Zirkus und habe damals nicht verstanden, warum Elefanten, Zebras und Kamele irgendwelche Mätzchen machen mussten und die Leute dann auch noch geklatscht haben. Und ja, ich habe schon als Kind gesehen und verstanden, dass Tiere diese Kunststücke nicht freiwillig machen. Das ist doch auch offensichtlich! Die Trainer haben Peitschen und Stöcke, schreien die Tiere an und drohen ihnen. Was soll denn daran toll sein? Gut, vielleicht damals, als der Zirkus erfunden wurde und es noch kein Fernsehen oder Reisen für alle […]

Neue Hoffnung für Elefanten

München, 22. Dezember 2017. China verbietet zum 31.Dezember 2017 jeglichen Elfenbeinhandel China wird bis Ende 2017 jeglichen kommerziellen Elfenbeinhandel verbieten und alle lizensierten 162 Elfenbeingeschäfte und Schnitzfabriken schließen. Dies hatte die Regierung vor einem Jahr zugesagt. „Das Ende des Elfenbeinhandels in China erhöht die Überlebenschancen für Elefanten enorm. Studien zeigen, dass der Elfenbeinhandel in China im Lauf des Jahres bereits stark abgenommen hat und dass die Preise eingebrochen sind“, freut sich Daniela Freyer von der Artenschutzorganisation Pro Wildlife. Einfachere Kontrollen, weniger Nachfrage In den letzten Jahren wurden in Afrika jedes Jahr 20.000 bis 30.000 Elefanten gewildert, ihre Stoßzähne in den legalen Handel eingeschleust – vor allem in China, dem Hauptabsatzmarkt […]

Unser Einsatz ist ihr Gewinn

Unser Einsatz ist ihr Gewinn

21. Dezember 2017 Diese Arten sind die Gewinner 2017. Wenn ich morgens ins Büro komme, fürchte ich mich schon vor den neusten Schreckensmeldungen. Art X vom Aussterben bedroht, Art Y seit Jahren nicht mehr gesehen, Art Z gerade neu entdeckt und schon fast ausgerottet. Es kann deprimierend sein, wenn man tagtäglich damit konfrontiert wird, wie rücksichtslos und respektlos mit den Schätzen dieser Welt umgegangen wird. Es ist für mich unbegreiflich, wieso man ein seltenes Reptil in ein Terrarium setzen muss, sich ein Bärenfell vor den Kamin legt oder eine geschnitzte Elfenbeinfigur irgendwo hinstellt. Neben dem Raubbau an den Tieren selbst gehen die Menschen aber sogar noch so weit, dass sie […]