Geschützte Tiere am Jackenkragen

München, den 27. November 2018. Fallenjagd für Pelzjacken – EU einer der größten Absatzmärkte. 15 Prozent der Pelze im Handel stammen aus der Wildnis. Darunter sind auch hunderttausende Felle geschützter Arten, die allein die EU in den vergangenen zehn Jahren eingeführt hat. Vom patagonischen Fuchs bis zum Rotluchs landen die Pelze zahlreicher geschützter Tiere an Jackenkrägen oder Ärmelaufschlägen. Die EU ist einer der Hauptabsatzmärkte für Felle aus Fallenjagd. Im Zeitraum von 2008 bis 2017 importierte die EU folgende Arten, die durch das Washingtoner Artenschutzübereinkommen (engl. CITES) geschützt sind: – Knapp 200.000 ganze Felle und mehrere tausend Hautstücke geschützter Füchse (vor allem aus Argentinien) – fast 110.000 Häute und Hautstücke von […]

Australiens millionenfacher Känguru-Abschuss

13. November 2018. Filmvorführung „Kangaroo – A Love Hate Story“ in München. Mehr als 1,5 Millionen Kängurus werden in Australien jährlich legal und systematisch erschossen. Spezialisierte Unternehmen verarbeiten bis zu 4.000 Kängurus pro Tag – sie alle stammen aus freier Natur. Die Jagd auf Kängurus ist weltweit die größte Tötung an landlebenden Wildtieren. Der Dokumentarfilm „Kangaroo – A Love-Hate Story“ zeigt das Schicksal von Millionen Tieren, deren Spuren auch nach Deutschland führen. Deutschland ist drittgrößter Importeur von Kängurufleisch und -leder. Als Steak, Haustierfutter oder Fußballschuhe werden Kängurus von deutschen Supermarktketten wie Rewe, Metro, V-Markt und Sportherstellern wie von Nike, Adidas und Puma angeboten. Der Deutsche Tierschutzbund und Pro Wildlife zeigen […]

Pelz: Fallenjagd auf Kojote, Luchs, Waschbär & Co.

Pelz: Fallenjagd auf Kojote, Luchs, Waschbär & Co.

22. November 2018 In der Falle: Vom langsamen Sterben für fragwürdige Pelz-Mode. „Aber eine Jacke mit Kojote ist doch okay, oder? Das ist doch nachhaltig“ sprach mich letztens ein Bekannter an, obwohl er meine Einstellung zu Pelzen kennt. Mit Pelzen verbindet er (und sicher auch die allermeisten Leute) Bilder vom Elend auf nordeuropäischen Fuchs- und Nerzfarmen oder die gruseligen Videos, wie Marderhunde auf chinesischen Pelzfarmen totgeknüppelt werden. Kojoten-Pelz dagegen stammt aus der nordamerikanischen Fallenjagd – das klingt für viele erst mal nach weitem Land, Trapper-Romantik und Naturverbundenheit. Deshalb vielleicht seine Frage, ob das nicht okay sei… Vielleicht gilt Marderhund inzwischen als Billigware, vielleicht haben die Bilder seiner grausamen Tötung die […]

EAGLE: Schlag gegen illegalen Handel in Guinea

EAGLE: Schlag gegen illegalen Handel in Guinea

Verhaftung von hohem Beamten in Guinea. Ofir Drori und dem EAGLE-Netzwerk ist ein weiterer wichtiger Schlag gegen den illegalen Tierhandel und die Trophäenjagd in Afrika gelungen. Nach Monate langen Undercover Recherchen des EAGLE-Teams wurde im Oktober der Leiter der Abteilung für Wildtiere im guineischen Umweltministerium verhaftet. Ihm wird vorgeworfen ein illegales Jagdreservat in einem abgelegen und sehr artenreichen Gebiet Guineas errichtet zu haben. Dieses verpachtete er über Jahre an einen Spanier, der Geld von Trophäenjägern aus aller Welt erhielt, um dort Elefanten, Leoparden, Bongos, Nilpferde und viele andere in Guinea streng geschützte Arten zu erlegen. Trotz des staatlichen Schutzes für die Tiere in Guinea warb der Spanier für seine Trophäenjagden […]

Ergebnisse der EXOPET-Studie

Ergebnisse der EXOPET-Studie

Forderungen der Tier- und Naturschutzverbände an die Politik Die EXOPET-Studie wurde 2015 vom Bundeslandwirtschaftsministerium in Auftrag gegeben, um Tierschutzprobleme im Handel und der Privathaltung von Wildtieren zu untersuchen. Unter anderem aufgrund der mehrjährigen Dauer dieser Studie wurden Teile des Koalitionsvertrages von 2013, die strengere Regelungen von Handel und Haltung vorsahen, in der letzten Legislaturperiode nicht umgesetzt. Die EXOPET-Studie wurde an den Universitäten Leipzig (Vögel, Amphibien und Reptilien) und München (Säugetiere und Fische) durchgeführt. Unabhängig von den nachfolgenden Kommentaren zu den Ergebnissen und Empfehlungen der EXOPET-Studie verweisen die oben aufgeführten Verbände auf das gemeinsame Positionspapier von 16 deutschen Tier-, Natur- und Artenschutzverbänden vom März 2018. Dieses fordert u.a., dass nur noch […]

Affe als Haustier

Affe als Haustier

16. Oktober 2018. Affen gehören nicht ins Wohnzimmer! Haben der Kapuzineraffe von Justin Bieber, der Schimpanse von Michael Jackson oder das Äffchen von Chris Brown so viele Menschen dazu inspiriert, sich ein ganz spezielles Accessoire für Zuhause anzuschaffen? Viele erfüllen sich inzwischen den Traum vom exotischen Mitbewohner. Der Affe als Haustier ist In! Beeinflusst durch Promis und Internet-Filmchen stellen sie sich das neue Haustier als gut dressierten Schmuseaffen vor. Auch Schimpanse, Totenkopfaffe und Co. als tierische Hauptdarsteller in Film, TV und Werbung gaukeln uns das ideale Haustier vor – ein Irrglaube! Affen sind und bleiben Wildtiere Süß, harmlos und niedlich sehen die kleinen Babyäffchen aus, fast wie kleine behaarte Menschen. Als […]

Herkunftssiegel für Holz

Herkunftssiegel für Holz

FSC: Greenwashing fürs gute Gewissen? Tropenholz, das wissen heute fast alle, soll man nicht kaufen. Und trotzdem – seien es Gartenmöbel, Bodenbeläge oder Gitarren: Teak, Meranti und Co. sind hierzulande immer noch Kassenschlager. Ein Hintertürchen macht’s möglich: Nachhaltigkeitssiegel wie beispielsweise das FSC-Logo suggerieren den Käufern ein gutes Gewissen. Doch ein Blick hinter die Kulissen zeigt: Die Siegel stehen zwar für Gewissensberuhigung, jedoch keineswegs zwangsläufig auch für nachhaltiges Holz. Wie alles begann mit FSC & Co. Das Geschäft mit dem Holz aus Übersee ist lukrativ. Ein Kubikmeter dunkelrotes Meranti aus Südostasien: rund 1.400 Euro. Der Preis für echtes Teak liegt je nach Qualität bei 2.400 bis 4.800 Euro/m³. Laut einer Studie […]

Tigertourismus

Tigertourismus

Massenzucht für Schnappschuss und die traditionelle asiatische Medizin. Millionen von Touristen reisen mittlerweile jährlich nach Südostasien. Bei vielen von ihnen steht ein Besuch eines Tigertempels und anderer Attraktionen mit direktem Kontakt zu Wildtieren ganz oben auf dem Urlaubsprogramm. Massen von Touristen posieren so jedes Jahr mit Wildtieren vor der Kamera – für die Tiere eine Qual. Gestreichelt und für Selfies gequält… Bereits kurz nach der Geburt werden Tigerjunge ihrer Mutter entzogen, um von Touristen und freiwilligen Arbeitern für viel Geld mit der Flasche gefüttert und aufgezogen zu werden. Die wenige Wochen alten Tiger werden jeden Tag stundenlang von Schoss zu Schoss gereicht. Sie lernen weder natürliches Verhalten noch werden sie […]

Tierwanderungen, Migration, Winterflucht

Tierwanderungen, Migration, Winterflucht

5. Oktober 2018. Von der Great Migration bis zum Golfstrom. Es gibt Tierarten, die scheinen nicht sesshaft werden zu wollen. Sie sind immer in Bewegung und legen gut und gerne tausende Kilometer zurück. Warum nehmen sie Hindernisse und Gefahren auf sich? Die meisten Tierarten wandern, um der kalten Jahreszeit zu entgehen. Viele folgen saisonalem Regen und wieder andere ziehen, um sich fortzupflanzen. Auf ihrem Weg halten weder Ländergrenzen noch Sandstürme sie auf. Zu den wandernden Rekordhaltern gehören Grauwale, Karibus, Monarchfalter und Küstenseeschwalben, besonders bekannt sind die Wanderungen der Schildkröten, Lachse und Streifengnus. Drei erstaunliche Wanderungen: Ewiger Kreislauf Serengeti – Masai Mara Die „Great Migration“ in Ostafrika ist die wohl bekannteste […]

Schutz für das Nashorn

Schutz für das Nashorn

21. September 2018. Wie können wir die Wilderei in den Griff bekommen? Im August 2018 wurden in Malaysia 50 Rhino-Hörner auf dem Weg nach Vietnam beschlagnahmt – eine Rekordmenge. Jeden Tag werden in Afrika drei Nashörner gewildert. Weit mehr als 8.000 Tiere starben in den letzten zehn Jahren, in denen die Nachfrage in Asien nach dem vermeintlichen Wunderheilmittel und Statussymbol explodiert ist. Seither wird intensiv darüber gestritten, wie die Wilderei eingedämmt werden kann. Die Bandbreite an Vorschlägen zur Rettung der Nashörner reicht von der synthetischen Herstellung von Horn über Zuchtbestrebungen südafrikanischer Farmer und der chinesischen Pharma-Industrie bis zu Ankündigungen, das Horn zu vergiften, um Konsumenten abzuschrecken. Wie sinnvoll sind diese vermeintlichen […]