Norwegen erhöht für 2018 die Walfangquote auf 1.287 Tiere

München/Oslo, 7. März 2018. Regierung in Oslo will Walfangindustrie pushen Norwegens Regierung hat die Walfangquote für 2018 gegenüber dem Vorjahr um 28 Prozent erhöht – statt 999 sind nun 1.287 Zwergwale für die am 1. April startende Saison zum Abschuss freigegeben. „Oslo versucht, durch höhere Quoten und laxere Auflagen den kommerziellen Walfang wiederzubeleben. Doch Quote und Wirklichkeit klaffen auseinander: Im Vorjahr wurden mit 428 tatsächlich gefangenen Tieren so wenige Zwergwale getötet wie seit 20 Jahren nicht mehr, “ kommentiert Dr. Sandra Altherr von der Artenschutzorganisation Pro Wildlife. Lagen die genehmigten Fangquoten über Jahre bei 880 Tieren, erhöhte die Regierung die Quote bereits 2017 auf 999 Tiere, nun sogar auf 1.286 […]

Unterwegs als Plastik-Scout

Unterwegs als Plastik-Scout

24. Januar 2018 Der alltägliche Plastikwahn. Polypropylen (PP), Polyethylen (PE), Polyethylenterephthalat (PET): Immer wieder bin ich fassungslos, wie viel Kunststoffmüll wir in unserem Vier-Personen-Haushalt pro Woche produzieren – und das, obwohl ich mir einbilde, Plastik wenn möglich beim Einkauf zu vermeiden. Und genau das ist die Krux – „wenn möglich“: Um so manche Plastikfolie werde ich in meinem Alltagseinkauf im Supermarkt um die Ecke oder dem nächsten Bioladen nicht herumkommen: Müsli und Hülsenfrüchte werden durch Plastik vor Feuchtigkeit geschützt, Shampoo gibt es fast nur in der Plastikflasche, Zahncreme nur in der Kunststofftube – und habt Ihr schon mal versucht, Kartoffelchips ohne Plastikverpackung zu bekommen? In München gibt es zwar inzwischen […]

Auswilderung: Chancen und Grenzen

Auswilderung: Chancen und Grenzen

9. Januar 2018 Wie geht es zurück in die Freiheit? Seit 17 Jahren unterstützt Pro Wildlife Auffangstationen für beschlagnahmte Wildtiere vor allem in Afrika und Asien. Unser allererstes Projekt war das Affenwaisenhaus Limbe Wildlife Centre in Kamerun, weitere Kooperationen in Sri Lanka, Sambia, der Demokratischen Republik Kongo und zeitweise auch in Peru folgten. Die Auffangstationen sind eigentlich als erste Unterbringung gedacht, bis die oft verletzten oder traumatisierten Tiere geheilt und für eine Auswilderung optimal vorbereitet sind. Es klingt so einfach, doch in der Praxis stellen Wiederauswilderungen die Stationen vor immense Aufgaben. Auswilderung: Fit genug für den großen Schritt? Man kann Wildtiere nicht einfach im nächsten Wald aussetzen – zunächst müssen […]

Bahnbrechende Erfolge auf CMS-Artenschutzkonferenz in Manila

Manila/München, 28. Oktober 2017. Walhai, Löwe, Schimpanse und Co. erhalten strengeren Schutz Nach einer spannenden Woche voller kontroversen Diskussionen, ging die Vertragsstaatenkonferenz der Bonner Konvention (CMS) heute zu Ende. Unter dem Motto „Ihre Zukunft ist unsere Zukunft – Nachhaltige Entwicklung für Wildtiere und Menschen“ einigten sich Vertreter aus aller Welt auf grenzübergreifende Schutzmaßnahmen für mehr als 50 wandernde Tierarten, darunter Geier, Leoparden, Haie, Fledermäuse, Löwen, Elefanten und Schimpansen. Alle Anträge wurden von der Staatengemeinschaft angenommen! Was die Gastgeber Philippinen und die Co-Antragsteller Sri Lanka und Israel besonders glücklich machte, war die Zustimmung der Staatengemeinschaft, die friedlichen Walhaie auf Anhang I der Konvention zu listen. Drei weitere Haiarten (Engelhai, Blauhai und […]

Artenschutz mit der lokalen Bevölkerung

Artenschutz mit der lokalen Bevölkerung

25. Oktober 2017 Futteranbau für das Affenwaisenhaus. Artenschutzmaßnahmen vor Ort sind oft ein sensibles Unterfangen: Geht der Schutz einer vom Aussterben bedrohten Art über die Interessen der lokalen Bevölkerung? Inwieweit lässt sich beides unter einen Hut bringen? Wie kann man Wilderer zu Wildschützern „umpolen“? Ein ideales Beispiel, wie das funktionieren kann, zeigt das „grüne Projekt“ des von uns unterstützten Affenwaisenhauses in Kamerun. Seit 1999 unterstützt Pro Wildlife das Limbe Wildlife Centre im Südwesten Kameruns. Ausschlaggebend für die Auswahl dieses Projektes war für uns die ideale Kombination aus Rettung von Menschenaffen in Not, intensive Aufklärungsarbeit – und das Einbeziehen der lokalen Bevölkerung. Mehr als 30 Einheimische haben im Affenwaisenhaus einen Arbeitsplatz […]

Konvention zum Schutz wandernder Arten beginnt

München, 20. Oktober 2017. Grenzübergreifender Wildtierschutz angestrebt Von Schimpansen bis zu Walhaien: Vom 23. bis zum 28. Oktober verhandeln 124 Staaten über den Schutzstatus wandernder Arten auf der Vertragsstaatenkonferenz der Konvention zum Schutz wandernder Arten (Bonner Konvention, englisch CMS). Auf der Konferenz auf den Philippinen stehen der grenzübergreifende Schutz von insgesamt 28 Arten sowie zahlreiche weitere Themen wie die Überfischung der Meere und Klimawandel auf der Tagesordnung. Unter anderem soll der Schutzstatus von Löwen, Giraffen und Walhaien verbessert werden. Insbesondere beim Schutz der Löwen werden hitzige Debatten erwartet. Bereits bei den Verhandlungen des Washingtoner Artenschutzübereinkommens Im Oktober 2016 lagen die Interessen eines strengeren Tier- und Artenschutzes denen der Vermarktung als […]

Klimawandel: Die Folgen für Wildtiere

Klimawandel: Die Folgen für Wildtiere

Klimawandel: Todesfalle Treibhaus Noch immer gibt es die Leugner des Mensch-gemachten Klimawandels – ihr bekanntester Vertreter ist derzeit US-Präsident Donald Trump. Auch wenn es in der Erdgeschichte immer wieder Wärmeperioden gab: Diesmal ist es der Mensch, der durch sein Konsumverhalten einen rasanten Klimawandel verursacht. Die Entwicklungen über die letzten Jahrzehnte und vor allem die Prognosen zur Erderwärmung lassen Schlimmes befürchten – nicht nur für uns Menschen, sondern für die gesamte Umwelt. Hier ein paar Beispiele, welche konkreten Folgen des Klimawandels für Wildtiere wie zum Beispiel Pinguine und Meereschildkröten sowie deren Lebensraum zu befürchten oder bereits zu beobachten sind: Männermangel: Meeresschildkröten verbuddeln ihre Eier am Strand. Der Sand ist ihre Bruthöhle, seine […]

Sind Sie ein Klimaretter?

Sind Sie ein Klimaretter?

30. September 2017 Jeder kann etwas gegen den Klimawandel tun. Anfang November treffen sie sich wieder zur Klimakonferenz – die Mächtigen der Welt. Allein der logistische Aufwand: Hunderte Flugreisen der Teilnehmer aus aller Welt (da sind ohne Weiteres fünf Tonnen CO2-Ausstoß pro Langstreckenflug drin), eine vermutlich sehr fleischlastige Verpflegung (Man kann ja wichtigen Gästen nicht nur Gemüsesticks hinstellen?!), eine Papierschlacht von Dokumenten (ob diese wohl aus Recyclingpapier sind?). Schon die Veranstaltung selbst ist eine Herausforderung für das Weltklima. Und viele Regierungen, die die Wirtschaftsinteressen über alles andere stellen. Den Klimawandel aufhalten, das muss eh die Weltpolitik richten? Was kann ich als Einzelner schon tun gegen so ein gigantisches Problem wie […]

Tödliche Falle Plastikmüll

Tödliche Falle Plastikmüll

27. September 2017 Kunststoff ist ein Fluch für die Natur. Ausgerechnet am Nordpol haben Forscher gerade ein großes Stück Polystyrol entdeckt – hunderte Kilometer abseits jeglicher menschlicher Siedlung. Ein Alarmzeichen, denn gerade hier hätte man erstens solche Müllstücke nicht vermutet, und zweitens wird der Plastikmüll bei den kühlen Temperaturen der Arktis noch langsamer abgebaut als anderswo. Plastikmüll im Meer Coffee to Go, Fastfood in der Styroporbox, Einwegflaschen, eingeschweißtes Obst: Wir alle tragen tagtäglich zur Plastikflut bei. Mehr als 30 Millionen Tonnen Plastik werden derzeit jährlich produziert. Acht Millionen davon gelangen jedes Jahr ins Meer – sei es über die Flüsse eingespült oder über den Wind eingebracht. Für die nächsten Jahre […]