Milliardenloch für den Schutz der biologischen Vielfalt

Berlin, 9.10.2021. Umweltverbände zum Start der Weltnaturkonferenz: Bundesregierung muss finanziellen Beitrag zum globalen Schutz der Artenvielfalt erhöhen Zum Auftakt der Weltnaturkonferenz am 11. Oktober in China fordern deutsche Umweltverbände von der Bundesregierung den Beitrag zur internationalen Biodiversitätsfinanzierung auf mindestens zwei Milliarden Euro pro Jahr zu erhöhen, um das größte menschengemachte Artensterben der Erdgeschichte aufzuhalten. Noch klafft global eine gewaltige Lücke von geschätzten 700 Milliarden Euro, um den dramatischen Artenverlust und die rasant fortschreitende Naturzerstörung aufzuhalten, so die Verbände. Industrienationen wie Deutschland haben mit ihrem enormen ökologischen Fußabdruck eine besondere globale Verantwortung und müssen auch andere Länder beim Schutz der Artenvielfalt unterstützen. Aktuell beteiligt sich Deutschland jährlich mit rund 800 Millionen […]

Warum Wale stranden

Warum Wale stranden

11. Oktober 2021. Strandungen: Trauriges Naturphänomen und menschengemachter Tod. Strandungen von Walen und Delfinen gab es schon immer und doch häufen sich die Schlagzeilen – jedes Jahr sorgen solche Fälle für internationale Schlagzeilen, wenn dutzende oder gar hunderte Tiere nach vergeblichen Rettungsversuchen sterben. Warum sterben jährlich weltweit etwa 2.000 Wale und Delfine, welche Arten sind besonders betroffen und wo sind die traurigen Hotspots? Tödliche Irrtümer So traurig die einzelnen Fälle sind: Strandungen von Walen und Delfinen gab es schon immer. Drei natürliche Gründe, warum Wale stranden, sind möglich: Wale und Delfine orientieren sich auf ihren Wanderungen mit Echolokation und können sich so in den allermeisten Gebieten ein gutes Bild vom […]