Winterschutz für heimische Wildtiere

Winterschutz für heimische Wildtiere

21. Oktober 2021 (Update) Winterwunderland für Igel, Amsel & Co Die Tage werden kürzer und die Temperaturen fallen. Die erste Erkältungswelle hat uns im Griff. Spätestens nach der Zeitumstellung können wir es nicht mehr verdrängen: Der Sommer ist vorbei und der Winter steht vor der Tür. Gartenbesitzer machen spätestens jetzt alles winterfest. Doch was können wir für  unsere heimischen Wildtiere tun? So gestalten Sie einen tierfreundlichen Garten Auch im Winter können Hobbygärtner ihren Garten so gestalten, dass heimische Wildtiere sich wohl fühlen und dort vielleicht sogar ihren dauerhaften Wohnsitz einrichten. Die Grundstein dafür wird natürlich bei der Bepflanzung im Frühjahr gelegt, doch mit diesen Tipps ist auch das Winterquartier einladend […]

Wildtiere retten in Liberia

Wildtiere retten in Liberia

Libassa Wildlife Sanctuary 1. Überblick Liberia gehört zu den ärmsten Ländern Westafrikas, in dem verschiedenste Arten für den Handel mit Buschfleisch bejagt werden: Von Affen über Schlangen und Schuppentiere bis hin zu Zibetkatzen. Hinzu kommt, dass Tiere, insbesondere die Babys der gewilderten Primaten illegal als Haustiere gehalten werden. Ende 2016 verabschiedete Liberias Regierung endlich ein neues Gesetz zum Schutz bedrohter Wildtiere, das Handel, Haltung und Verzehr bedrohter Arten verbietet. Um die beschlagnahmten Tiere aufzunehmen und zu versorgen, wurde die „Libassa Wildtier Station“ gegründet. Libassa ist die einzige Rettungsstation für viele verschiedene Tierarten in ganz Liberia und den angrenzenden Regionen. 2. Ziele Rettung und Pflege von beschlagnahmten Wildtieren Wiederauswilderung wo immer […]

Milliardenloch für den Schutz der biologischen Vielfalt

Berlin, 9.10.2021. Umweltverbände zum Start der Weltnaturkonferenz: Bundesregierung muss finanziellen Beitrag zum globalen Schutz der Artenvielfalt erhöhen Zum Auftakt der Weltnaturkonferenz am 11. Oktober in China fordern deutsche Umweltverbände von der Bundesregierung den Beitrag zur internationalen Biodiversitätsfinanzierung auf mindestens zwei Milliarden Euro pro Jahr zu erhöhen, um das größte menschengemachte Artensterben der Erdgeschichte aufzuhalten. Noch klafft global eine gewaltige Lücke von geschätzten 700 Milliarden Euro, um den dramatischen Artenverlust und die rasant fortschreitende Naturzerstörung aufzuhalten, so die Verbände. Industrienationen wie Deutschland haben mit ihrem enormen ökologischen Fußabdruck eine besondere globale Verantwortung und müssen auch andere Länder beim Schutz der Artenvielfalt unterstützen. Aktuell beteiligt sich Deutschland jährlich mit rund 800 Millionen […]

Warum Wale stranden

Warum Wale stranden

11. Oktober 2021. Trauriges Naturphänomen und menschengemachter Tod. Strandungen von Walen und Delfinen gab es schon immer und doch häufen sich die Schlagzeilen – wie gerade erst wieder in Island, wo Anfang Oktober mindestens 50 Grindwale nach vergeblichen Rettungsversuchen starben. Wir sind der Frage nachgegangen, warum jährlich weltweit etwa 2.000 Wale und Delfine stranden, welche Arten besonders betroffen sind und wo die traurigen Hotspots sind. Tödliche Irrtümer So traurig die einzelnen Fälle sind: Strandungen von Waltieren gab es schon immer. Drei natürliche Gründe sind hierfür möglich: Wale und Delfine orientieren sich auf ihren Wanderungen mit Echolokation und können sich so in den allermeisten Gebieten ein gutes Bild vom Küstenverlauf machen. […]

Schwimmen mit wilden Delfinen?

Schwimmen mit wilden Delfinen?

7. Oktober 2021 (Update). Traum für den Menschen, Albtraum für den Delfin? Ein kleines Boot, der blaue Ozean und ganz viele wilde Delfine: Nur mit Schnorchel und Taucherbrille ausgestattet geht es ins Meer. Die Delfine tauchen unter dem Boot hindurch, sind neugierig, springen aus dem Wasser und es ist zu hören, wie sie mittels ihrer Klicklaute kommunizieren. Doch wie bedenklich ist das Schwimmen mit Delfinen eigentlich? Viele Menschen träumen davon, solch eine Erfahrung zu machen und mit wilden Delfinen im Ozean zu schwimmen. In den vergangenen Jahren hat sich dieses Erlebnis deshalb mehr und mehr zu einer echten Touristenattraktion entwickelt – und zwar in einem Ausmaß, dass immer mehr Länder […]

Rettungsaktion in Australien

Rettungsaktion in Australien

1. Oktober 2021 (Update) Hilfe für Koalas, Kängurus und viele andere Wildtiere in den Bränden. Die Feuer in Australien haben eine Welle der Unterstützung hervorgerufen. Von Januar bis Juli 2020 rettete Pro Wildlife mit seiner Partnerorganisation Humane Society International (HSI) verletzte Wildtiere in Australien. Wir kämpfen gegen die Gefährdung von Australiens Tierwelt. Die Experten von HSI waren wochenlang auf  Kangaroo Island und auf dem australischen Festland im Einsatz. Die Tiere auf der Insel wurden von den Feuern besonders schwer getroffen: Schätzungsweise 41.230 der dort lebenden 50.000 Koalas sind den Flammen zum Opfer gefallen. 01. Oktober 2021 Welche verheerende Auswirkungen die Buschbrände vom Winter 2019 bis Frühjahr 2020 hatten, zeigt sich erst […]