Einzelhandelsketten stoppen den Verkauf von Känguruprodukten

München, 22. Oktober 2020. Kaufland, Real, Lidl, V-Markt und Tierfutterhersteller Bewital nehmen Kängurufleisch aus dem Sortiment Pünktlich zum World Kangaroo Day am 24. Oktober haben Tierschützer ein erstes Etappenziel im Kampf gegen die Kängurujagd erreicht: Die vier Lebensmittel-Einzelhandelsketten Kaufland, Lidl, Real und V-Markt sowie der Tierfuttermittelhersteller Bewital haben sich dazu entschlossen, den Verkauf von Kängurufleisch zu stoppen. „Das ist ein großer Erfolg für die Kängurus“, erklärt Daniela Freyer von Pro Wildlife. „Leider setzen aber Anbieter wie Metro, dm-drogerie markt oder Fressnapf weiterhin auf Kängurufleisch. Auch Känguruleder wird noch immer für den deutschen Markt verarbeitet: Wie in Schuhen von adidas und Puma. Diese Unternehmen befeuern die Nachfrage und damit auch die […]

Erbarmungslose Jagd auf Kängurus

Erbarmungslose Jagd auf Kängurus

Australiens Wappentiere werden millionenfach zu Fleisch und Leder verarbeitet. Kängurus sind die australischen Wappentiere. Gleichzeitig werden 1,6 Million Tiere jedes Jahr getötet, um sie zu Hundefutter, Fleisch und Sportschuhen zu verarbeiten. Die Jagd ist besonders grausam und mit den in Deutschland und Europa geltenden Tierschutzvorschriften nicht vereinbar. Pro Wildlife fordert ein Ende des Handels mit Känguruprodukten. Landwirte und Behörden führen Krieg gegen Australiens Nationaltier Weit über 100.000 Kängurus werden in Australien jeden Monat legal erschossen. Von Schlachtunternehmen und Landwirten angeheuerte “Shooters“ schießen die Tiere nachts  und liefern sie an spezialisierte Schlachthäuser, die bis zu 4.000 Kängurus pro Tag verarbeiten. Die Tiere werden industriell ausgeschlachtet, um Hundefutter, Fleisch und Leder zu […]