Vaquita

Akut vom Aussterben bedroht Der Kalifornische Schweinswal (Phocoena sinus), auch Vaquita genannt, ist einer der seltensten Meeressäuger. Die IUCN listet ihn unter den 100 meist bedrohten Arten der Welt. Die Tiere leben ausschließlich in einem kleinen Gebiet des Golfs von Kalifornien, in mexikanischen Gewässern – in einem Kerngebiet von nur 2.500 km². Status: Vom Aussterben bedroht Population: < 25 Lebensraum: Küstennahe Gewässer Der Vaquita ist der seltenste Meeressäuger Der spanische Name „Vaquita“ bedeutet „kleine Kuh“, wegen der Laute, die er von sich gibt. Der Vaquita hat einen rundlichen Kopf, ein stumpfe Schnauze mit einer charakteristischen dunklen Färbung, einen dunklen Ring um das Auge und spatelförmige Zähne. Mit einer Länge von maximal […]

Orca

Der größte Delfin ist schwarz-weiß Der Orca oder auch großer Schwertwal (Orcinus orca) erhielt seinen Namen wegen seiner langen Rückenflosse, die bis zu zwei Meter lang werden kann – dem „Schwert“. Mit seiner schwarz-weißen Körperzeichnung ist er unverwechselbar; mit einer Länge von knapp zehn Metern und einem Gewicht von neun Tonnen ist er der mit Abstand größte Delfin. Lange wurde der Schwertwal als „Killerwal“ verunglimpft, dabei ist kein einziger Mensch in der Natur bisher durch einen Orca getötet worden. Status: Ungenügende Datengrundlage Population: 50.000 Lebensraum: Kalte und küstennahe Gewässer Orcas jagen auch in der Gruppe Das wüste Image hat der Schwertwal wohl vor allem wegen seiner ausgeklügelten Jagdmethoden: So wurden Orca-Gruppen […]

Großer Tümmler

Die berühmten Delfine sind Akrobaten Der Große Tümmler (Tursiops truncatus) ist wegen seiner akrobatischen Sprünge der am häufigsten in Gefangenschaft gehaltene Delfin – berühmt auch durch die TV-Serie Flipper. Seine hochgezogenen Mundwinkel werden fälschlicherweise oft als Lächeln interpretiert – das Leiden der hoch-sozialen und agilen Tiere in Gefangenschaft wurde deshalb lange unterschätzt. Status: Nicht gefährdet Population: 60.000 Lebensraum: Küstengewässer und Hochsee Große Tümmler an Küsten und im offenen Meer Tümmler ist nicht gleich Tümmler: So unterscheidet man eine küstenlebende Form und eine Form, die im offenen Meer lebt. Im Schwarzmeer gibt es eine eigenständige, sehr bedrohte Unterart (Tursiops truncatus ponticus). Erst vor wenigen Jahren wurde der etwas kleinere indopazifische Tümmler […]

Boto

Rosa Delfin und Panzerknacker Der Boto (Inia geoffrensis), auch als Amazonasdelfin oder pink dolphin bekannt, ist eine der drei in Südamerika beheimateten Flussdelfinarten. Amazonasdelfine gliedern sich in zwei Unterarten und gehören wie alle Delfine zu den Zahnwalen. Anders als ihre Verwandten aus dem Meer verbringen sie ihr Leben größtenteils in Süßwasserflüssen. Status: Gefährdet Population: k.a. Lebensraum: Flüsse und Flussbecken Botos leben im Amazonas Der Amazonasdelfin lebt in den Flüssen und Seitenarmen des Orinoko- und Amazonas-Beckens und dringt während der Regenzeit bis tief in die schwer zugänglichen Bereiche der überfluteten Urwald- und Graslandflächen vor. Er kommt meist einzeln oder nur in kleinen Gruppen vor. Große Schulen, wie bei den Verwandten im Meer, gibt […]

Beluga

Weißwal: Der Kanarienvogel der Meere Belugas (Delphinapterus leucas) sind unverwechselbar: Mit Erreichen der Geschlechtsreife bekommen die Tiere eine weiße Färbung (deshalb nennt man sie auch Weißwale), ihnen fehlt eine Rückenflosse und sie haben einen kleinen melonenförmigen Kopf. Status: Nicht gefährdet Population: max. 170.000 Lebensraum: Küstennahe Gewässer Belugas mögen es kalt Ihre weiße Farbe ist im Packeis eine gute Tarnung – so schützen sie sich auch vor ihrem größten natürlichen Feind, dem Eisbär. Beim jüngeren Beluga zeigt die Fluke die Wal-typische Form, mit zunehmendem Alter nimmt sie jedoch zunehmend die Form eines Ginkgo-Blattes an. Nicht umsonst wird der Beluga auch „Kanarienvogel der Meere“ genannt: Quietscher, Brummen, Triller, Klicklaute und Gezwitscher – die […]