Konflikt zwischen Elefanten und Menschen in Sambia entschärfen

Konflikt zwischen Elefanten und Menschen in Sambia entschärfen

27. April 2020. Bienen, Sonnenblumen und Chilis für ein friedliches Zusammenleben. Hier in Mitteleuropa können wir uns kaum vorstellen, was es heißt, in unmittelbarer Nachbarschaft zu vielen großen Wildtieren zu wohnen – selbst beim Wolf kommt die Bevölkerung hierzulande ja schon an ihre Schmerzgrenze… Doch in Afrika ist das anders. Bauern und Dorfbewohner leben gemeinsam mit Löwen, Büffeln und natürlich auch Elefanten. Besonders die Rüsseltiere können den Zorn der Menschen auf sich ziehen, wenn sie Felder leer fressen oder in Küchen einbrechen. Um den Konflikt zu lösen, werden schnell Rufe nach Abschüssen laut. Doch es geht auch anders, wie unsere Partner von Game Rangers International (GRI) vom Elefantenwaisenhaus in Sambia […]

Auch Heimtierhandel ist Gefahr für Gesundheit

München, 27. April 2020. Neue Studie: Unregulierter Handel mit zahllosen Arten Zwei Drittel aller neuartigen Infektionskrankheiten, die von Tieren auf den Menschen übertragen werden, stammen von Wildtieren. Trotzdem ist der Handel mit Wildtieren nach und in Deutschland bis heute größtenteils unreguliert. Das zeigt die zweijährige Studie „Strategien zur Reduktion der Nachfrage nach als Heimtiere gehaltenen Reptilien, Amphibien und kleinen Säugetieren“, die Pro Wildlife im Auftrag des Bundesumweltministeriums und des Bundesamt für Naturschutz durchführte. Jährlich werden in Deutschland hunderttausende exotische Tiere gehandelt und das meist völlig legal. Woher die Tiere stammen, ist oft nur schwer nachvollziehbar, da die Einfuhr von lebenden Wildtieren nach Deutschland nur sehr lückenhaft erfasst wird. „Der legale […]