Besondere Pflege für besondere Schimpansen

Besondere Pflege für besondere Schimpansen

30. Oktober 2019. Eine zweite Chance für die Menschenaffen. Das Limbe Wildlife Centre (LWC) kümmert sich um mehr als 250 Wildtiere. Einige von ihnen kommen schwer verletzt und traumatisiert in die Station. Sie brauchen intensive Pflege. Ghaa ist ein ganz besonderer Schimpanse. Er ist sanft, empathisch und ein großartiger Ersatzvater, doch er wird nie ein normales Schimpansenleben führen können. Wilderer haben ihm diese Chance vor 13 Jahren genommen. Ghaa ist einer der Schützlinge des LWC in Kamerun, das Pro Wildlife seit fast 20 Jahren unterstützt. Der Schimpanse war noch ein Baby, als Wilderer seine Mutter vom Baum schossen und ihn schwer verwundeten. Ghaa hatte zwei Kugeln im Kopf und Krampfanfälle; […]

Tierschützer verurteilen Simbabwes Ausfuhr von 32 wilden Elefanten für Zoos

München / Harare, 25.10.2019. Simbabwe unterminiert kürzlich beschlossenes CITES-Handelsverbot Nur wenige Wochen nach einem Beschluss der Weltartenschutzkonferenz (CITES) für ein Handelsverbot hat die Regierung von Simbabwe in einer Nacht-und-Nebel-Aktion 32 Elefantenkinder an Zoos und Vergnügungsparks in China ausgeflogen. Die Tiere waren bereits im Februar gewaltsam aus ihren Herden in Simbabwes Hwange-Nationalpark gefangen worden und wurden am 24. Oktober nachmittags in Container einer Saudia Cargo Maschine verladen. „Elefantenkinder, die aus ihren Herden gerissen werden, sind für den Rest ihres Lebens schwer traumatisiert. Der Fang und Handel wilder Elefanten für Unterhaltungszwecke ist absolut inakzeptabel und muss endlich ein Ende haben“, so Daniela Freyer von Pro Wildlife. Simbabwe hat seit 2012 mindestens 140 […]

Bundestag stimmt gegen Wildtierverbot im Zirkus

München, 23. Oktober 2019. Tierschützer kritisieren die Entscheidung Der Agrarausschuss des Bundestages hat heute gegen einen Antrag von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Wildtiere im Zirkus zu verbieten, gestimmt. Die morgige Ablehnung im Bundestag ist damit nur noch eine Formsache. „Experten, Tierärzte, Verbände und der Bundesrat fordern seit Jahren, Wildtiere im Zirkus endlich zu verbieten. Wir sind sehr enttäuscht, dass die Regierungsparteien ihre Blockadehaltung nicht aufgeben und weiterhin an einem veralteten Konzept von Unterhaltung mit viel Tierquälerei festhalten“, erklärt Katharina Lameter von der Tier- und Artenschutzorganisation Pro Wildlife. Deutschland ist Schlusslicht in der EU „Deutschland gehört zu den Schlusslichtern in Europa und zu den wenigen Ländern in der EU, die keine Regelungen zu […]

Tagebuch aus Indonesien

Tagebuch aus Indonesien

25. Oktober 2019. Zu Besuch bei Orang-Utans und Plumploris. Projekte, die Wildtieren vor Ort helfen, sind für Pro Wildlife enorm wichtig. Zum einen sind sie für die einzelnen Tiere lebensrettend. Zum anderen sind sie auch die Voraussetzung dafür, dass illegal gehandelte und gehaltene Tiere überhaupt beschlagnahmt werden. Pro Wildlife unterstützt Auffangstationen und Waisenhäuser auf drei Kontinenten, unter anderem in Asien. Darunter sind auch zwei Einrichtungen unserer Kollegen von International Animal Rescue in Indonesien: eine für Orang-Utans und eine für Plumploris. In den kommenden Tagen besuche ich beide Stationen und berichte von der Arbeit vor Ort. Montag, 28. Oktober: Rettung für die Plumploris Plumploris sind die einzigen giftigen Primaten der Welt. […]

Zeige Position mit Aufklebern gegen Pelz

Zeige Position mit Aufklebern gegen Pelz

Das Kleben ist schön! Manche Modefirmen werben mit der angeblichen Nachhaltigkeit ihrer Pelze aus Wildfängen. Dabei ist die „Gewinnung“ von zum Beispiel Kojoten-Fell mindestens genauso grausam wie die Pelzproduktion auf Farmen. Kojoten wird auf dem amerikanischen Kontinent und in Russland mit Tellereisen und Schlingen nachgestellt. Diese Methode ist in Europa längst verboten. Die Tiere kämpfen stundenlang um ihr Leben. Um sich zu befreien, versuchen sie manchmal sogar, sich Gliedmaßen abzubeißen, bevor sie an Erschöpfung oder an ihren Verletzungen sterben. Falls sich ein Tier aus der Falle freikämpfen kann, hat es meist kaum eine Überlebenschance. Der Kojote stirbt langsam an Infektionen, Hunger oder als leichte Beute für Fressfeinde. Die Fallen werden […]

Willkommen kleiner Mutaanzi David!

Willkommen kleiner Mutaanzi David!

09. Oktober 2019. Sensationsgeburt im Elefantenwaisenhaus. Am 9. September 2019 brachte Chamilandu, eine der ersten geretteten Elefantenwaisen des Game Rangers International Elephant Orphanage Project (GRI-EOP) ein gesundes Elefantenbaby zur Welt. Das Ereignis ist eine kleine Sensation: Es ist der erste wildgeborene Nachwuchs eines geretteten Elefantenwaisen in Sambia! UPDATE: Der kleine Elefant heißt nun Mutaanzi David und er feierte am 9. Oktober bereits seinen ersten Monatsgeburtstag. Mutaanzi und seine Mutter Chamilandu sind wohlauf. Chamilandu war eine der ersten Elefantenwaisen, die 2008 von den Gamer Rangers International gerettet wurde: Als sie eineinhalb Jahre alt war, töteten Wilderer ihre Mutter im South Luangwa Nationalpark. Die Kleine kam in das Waisenhaus, wo sie liebevoll […]

Wildtier-Souvenirs: Gefahr für die Artenvielfalt

Wildtier-Souvenirs: Gefahr für die Artenvielfalt

08. Oktober 2019. Augen auf beim Kauf von Souvenirs. Ein bekanntes Gefühl: Der Urlaub in einem fernen Land war wunderschön und aufregend, zum Ende jetzt noch schnell ein Andenken, um die Erinnerung zu konservieren. Dazu ein paar Mitbringsel für die lieben daheim Gebliebenen. Doch leider sind viele Souvenirs, die jedes Jahr nach Deutschland mitgebracht werden, aus – oftmals bedrohten – Wildtieren hergestellt. Viele Menschen sind sich über die Konsequenzen solcher Urlaubskäufe nicht bewusst. Ein großer Teil der gehandelten Arten ist durch das Washingtoner Artenschutzabkommen (CITES) international geschützt und die Einfuhr nach Deutschland entweder verboten oder streng reguliert. Bei Verstößen drohen empfindliche Geldbußen und strafrechtliche Verfolgung. Doch selbst wenn Arten noch […]