Tierschützer verurteilen Simbabwes Ausfuhr von 32 wilden Elefanten für Zoos

München / Harare, 25.10.2019. Simbabwe unterminiert kürzlich beschlossenes CITES-Handelsverbot Nur wenige Wochen nach einem Beschluss der Weltartenschutzkonferenz (CITES) für ein Handelsverbot hat die Regierung von Simbabwe in einer Nacht-und-Nebel-Aktion 32 Elefantenkinder an Zoos und Vergnügungsparks in China ausgeflogen. Die Tiere waren bereits im Februar gewaltsam aus ihren Herden in Simbabwes Hwange-Nationalpark gefangen worden und wurden am 24. Oktober nachmittags in Container einer Saudia Cargo Maschine verladen. „Elefantenkinder, die aus ihren Herden gerissen werden, sind für den Rest ihres Lebens schwer traumatisiert. Der Fang und Handel wilder Elefanten für Unterhaltungszwecke ist absolut inakzeptabel und muss endlich ein Ende haben“, so Daniela Freyer von Pro Wildlife. Simbabwe hat seit 2012 mindestens 140 […]

Bundestag stimmt gegen Wildtierverbot im Zirkus

München, 23. Oktober 2019. Tierschützer kritisieren die Entscheidung Der Agrarausschuss des Bundestages hat heute gegen einen Antrag von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Wildtiere im Zirkus zu verbieten, gestimmt. Die morgige Ablehnung im Bundestag ist damit nur noch eine Formsache. „Experten, Tierärzte, Verbände und der Bundesrat fordern seit Jahren, Wildtiere im Zirkus endlich zu verbieten. Wir sind sehr enttäuscht, dass die Regierungsparteien ihre Blockadehaltung nicht aufgeben und weiterhin an einem veralteten Konzept von Unterhaltung mit viel Tierquälerei festhalten“, erklärt Katharina Lameter von der Tier- und Artenschutzorganisation Pro Wildlife. Deutschland ist Schlusslicht in der EU „Deutschland gehört zu den Schlusslichtern in Europa und zu den wenigen Ländern in der EU, die keine Regelungen zu […]

Aufkleber gegen Pelz

Aufkleber gegen Pelz

Das Kleben ist schön! Manche Modefirmen werben mit der angeblichen Nachhaltigkeit ihrer Pelze aus Wildfängen. Dabei ist die „Gewinnung“ von zum Beispiel Kojoten-Fell mindestens genauso grausam wie die Pelzproduktion auf Farmen. Kojoten wird auf dem amerikanischen Kontinent und in Russland mit Tellereisen und Schlingen nachgestellt. Diese Methode ist in Europa längst verboten. Die Tiere kämpfen stundenlang um ihr Leben. Um sich zu befreien, versuchen sie manchmal sogar, sich Gliedmaßen abzubeißen, bevor sie an Erschöpfung oder an ihren Verletzungen sterben. Falls sich ein Tier aus der Falle freikämpfen kann, hat es meist kaum eine Überlebenschance. Der Kojote stirbt langsam an Infektionen, Hunger oder als leichte Beute für Fressfeinde. Die Fallen werden […]

Wildtier-Souvenirs: Gefahr für die Artenvielfalt

Wildtier-Souvenirs: Gefahr für die Artenvielfalt

08. Oktober 2019. Augen auf beim Kauf von Souvenirs. Ein bekanntes Gefühl: Der Urlaub in einem fernen Land war wunderschön und aufregend, zum Ende jetzt noch schnell ein Andenken, um die Erinnerung zu konservieren. Dazu ein paar Mitbringsel für die lieben daheim Gebliebenen. Doch leider sind viele Souvenirs, die jedes Jahr nach Deutschland mitgebracht werden, aus – oftmals bedrohten – Wildtieren hergestellt. Viele Menschen sind sich über die Konsequenzen solcher Urlaubskäufe nicht bewusst. Ein großer Teil der gehandelten Arten ist durch das Washingtoner Artenschutzabkommen (CITES) international geschützt und die Einfuhr nach Deutschland entweder verboten oder streng reguliert. Bei Verstößen drohen empfindliche Geldbußen und strafrechtliche Verfolgung. Doch selbst wenn Arten noch […]

Nach kläglicher Jagdsaison ist die Zukunft von Norwegens Walfang ungewiss

München/Wädenswil, 02. Oktober 2019. Neue Umfrage bestätigt geringe Nachfrage nach Walfleisch Die norwegische Regierung hat die diesjährige Waljagd-Saison vergangene Woche offiziell für beendet erklärt. Mit insgesamt 429 Tieren wurden 2019 weniger Zwergwale getötet als in den vergangenen Jahren. Pro Wildlife, OceanCare und eine internationale Koalition aus Wal- und Tierschutzorganisationen (s.u.) zeigen sich erleichtert, dass in dieser Saison nicht noch mehr Wale den Harpunen zum Opfer fielen. „Allerdings ändern die sinkenden Tötungszahlen und die fallenden Walfleischpreise nichts daran, dass die norwegischen Walfänger seit einigen Jahren mehr Tiere töten als die beiden anderen Walfangnationen Japan und Island“, so Dr. Sandra Altherr von der Münchner Artenschutzorganisation Pro Wildlife. „Angesichts der Diskrepanz zwischen Quoten […]

Japan: Delfinfang für Delfinarien

Japan: Delfinfang für Delfinarien

02. Oktober 2019. Aus dem Meer von Taiji ins Betonbecken. Es ist ein Kampf um Leben und Tod: Die Delfine im Meer vor der japanischen Stadt Taiji schwimmen um ihr Leben. Mit Hilfe von Booten haben die Fänger sie in die Bucht vor der Stadt getrieben. Nun wird aussortiert. Die älteren Tiere sterben einen qualvollen Tod und landen auf den Tellern der Menschen, die noch immer Delfin essen. Die jungen, hübschen dürfen weiterleben; doch sie werden ihre Zukunft in Gefangenschaft fristen. Das Geschäft mit den lebenden Meeressäugern scheint so einträglich, dass sich nun sogar eine weitere Ortschaft anschließt. Ito war vor 15 Jahren aus dem blutigen Delfinschlachten ausgestiegen, weil die […]