Weltartenschutz-Konferenz CITES 2019

Weltartenschutz-Konferenz CITES 2019

Für bedrohte Arten am Verhandlungstisch. Update: Die ursprünglich für den 23. Mai bis 3. Juni 2019 in Colombo, Sri Lanka, geplante 18. Vertragsstaatenkonferenz des Washingtoner Artenschutzübereinkommens (engl. CITES) ist aufgrund der tragischen Ereignisse am Ostersonntag auf noch unbestimmte Zeit verschoben. Wir halten Sie auf dem Laufenden, sobald ein neuer Zeitpunkt und ggf. Veranstaltungsort bekannt sind. Mit 107 Arbeitsdokumenten und 56 Listungsanträgen ist es die bislang größte Weltartenschutz-Konferenz. Die Vorarbeit für dieses Mega-Ereignis begann für Pro Wildlife bereits zwei Jahre zuvor mit Recherchen zu Handel und Bedrohungsstatus von Arten, die durch die Nachfrage nach Heimtieren, Statussymbolen oder Traditioneller Medizin gefährdet sind. In enger Zusammenarbeit mit Herkunftsländern und unserem Netzwerk konnten wir […]

Island erhöht Walfangquoten

München/ Reykjavík, 20. Februar 2019. 209 gefährdete Finnwale und 217 Zwergwale pro Jahr zum Abschuss freigegeben Islands Fischereiminister hat neue Walfangquoten für die kommenden fünf Jahre freigegeben. 209 Finnwale und 217 Zwergwale dürfen laut neuer Verordnung jährlich gejagt werden, damit wird die Quote für die gefährdeten Finnwale um 55 Tiere jährlich erhöht. „Islands Regierung beruft sich auf eine äußerst umstrittene Studie und untergräbt internationale Schutzbestimmungen für Wale“, erklärt Dr. Sandra Altherr von Pro Wildlife. „Mit dem Auslaufen der Quoten in diesem Jahr hätte die Regierung die Chance zu einer Trendwende gehabt“. Fragwürdige Studie der Universität – Walfänger als Geldgeber Bereits im Januar 2019 wurde eine Studie der Universität Island veröffentlicht, […]