Walfangverbot bleibt in Kraft

Walfangverbot bleibt in Kraft

September 2018. Vier Mal bereits stand das Moratorium auf der Kippe. Seit seiner Gründung 1999 kämpft Pro Wildlife dafür, dass das kommerzielle Moratorium der Internationalen Walfangkommission (IWC) bestehen bleibt. Mehrfach stand das seit 1986 geltende Walfangverbot bereits vor dem Ende. Denn Länder wie Japan, Island und Norwegen fordern vehement die Freigabe der Jagd und einige Länder arbeiten immer wieder an gefährlichen Kompromissen mit, teils sogar in guter Absicht. Doch immer wieder konnte Pro Wildlife maßgeblich dazu beitragen, dass diese Angriffe ins Leere liefen und das Moratorium weiterhin jedes Jahr tausenden Großwalen das Leben rettet: 2000 und 2001 legte Irland auf der IWC-Tagung den sogenannten „Irischen Vorschlag“ vor – dieser hätte […]

Schutz für das Nashorn

Schutz für das Nashorn

21. September 2018. Wie können wir die Wilderei in den Griff bekommen? Im August 2018 wurden in Malaysia 50 Rhino-Hörner auf dem Weg nach Vietnam beschlagnahmt – eine Rekordmenge. Jeden Tag werden in Afrika drei Nashörner gewildert. Weit mehr als 8.000 Tiere starben in den letzten zehn Jahren, in denen die Nachfrage in Asien nach dem vermeintlichen Wunderheilmittel und Statussymbol explodiert ist. Seither wird intensiv darüber gestritten, wie die Wilderei eingedämmt werden kann. Die Bandbreite an Vorschlägen zur Rettung der Nashörner reicht von der synthetischen Herstellung von Horn über Zuchtbestrebungen südafrikanischer Farmer und der chinesischen Pharma-Industrie bis zu Ankündigungen, das Horn zu vergiften, um Konsumenten abzuschrecken. Wie sinnvoll sind diese vermeintlichen […]

Erfolg: Walfangverbot bleibt erhalten

Florianópolis / München, 14. September 2018. IWC: Walschutz statt Walfängerclub Artenschützer begrüßen die Ergebnisse der am Freitag in Florianópolis, Brasilien, zu Ende gegangenen 67. Tagung der Internationalen Walfangkommission (IWC). „Japans Versuch, das seit 1986 geltende kommerzielle Walfangmoratorium zu kippen, ist krachend gescheitert“, berichtet Dr. Sandra Altherr von Pro Wildlife. Weitere wichtige Maßnahmen für den Walschutz wurden beschlossen. Seit fast 20 Jahren vertritt Dr. Sandra Altherr Pro Wildlife auf der IWC-Tagung – die diesjährige Konferenz war für sie besonders brisant: „Eine Tagung unter japanischem Vorsitz; ein Angebot Tokios an Brasilien, einen Kuhhandel einzugehen, und Länder mit indigenen Völkern, denen Japan die Fangquoten zur Eigenversorgung blockieren könnte: Das war eine schwierige Ausgangslage.“ […]

Walfangtagung beginnt unter gefährlichen Vorzeichen

Florianopolis / München, 7. September 2018. Japan bietet Walschutzländern dreisten Kuhhandel an. Am 10. September beginnt in Brasilien die 67. Tagung der Internationalen Walfangkommission (IWC). Für Artenschützer ist es die brisanteste seit Jahren: „Seit 1986 gilt ein weltweites kommerzielles Walfangverbot, das bereits mehrfach bekämpft wurde. Doch in diesem Jahr gibt es eine besonders gefährliche Gemengelage“, betont Sandra Altherr von Pro Wildlife. „Japan will die Abstimmungsregelungen ändern, um das Walfangmoratorium zu beenden.“ Von gelockerten Regeln würde unter anderem auch Brasilien profitierten, das seit Jahren an der erforderlichen Dreiviertelmehrheit für ein Walschutzgebiet im Südatlantik scheitert und als Gastgeberland in diesem Jahr unter besonderem Erfolgsdruck steht. Die wichtigsten Punkte in der kommenden Woche: […]

IWC-Blog 2018: Walfangverbot unter Beschuss

IWC-Blog 2018: Walfangverbot unter Beschuss

Live aus dem Konferenzraum. Vom 10. bis zum 14. September fand in Florianopolis (Brasilien) die 67. Tagung der Internationalen Walfangkommission (IWC) statt, die Vorverhandlungen begannen bereits am 6. September. Für Pro Wildlife hat Dr. Sandra Altherr an der IWC-Tagung teilgenommen – hier ihr Blog live aus dem Konferenzraum: 14. September 2018 Der letzte Tag der Walfangtagung begann mit einem Paukenschlag: Japans brandgefährlicher Versuch, das kommerzielle Walfangverbot zu kippen, ist krachend gescheitert!!! Mit 27 Ja- zu 41 Nein-Stimmen war Japan meilenweit entfernt von der erforderlichen Dreiviertelmehrheit. Beantragt hatte Japan per Resolution: (a) die Gründung eines „Komitees für nachhaltigen Walfang“ (das zudem aus ausschließlich Walfang-unterstützenden Ländern zusammengesetzt werden sollte) und (b) ein […]