Rote Karte für Walfangländer!

Rote Karte für Walfangländer!

Stoppt die Jagd auf Wale in Europa! Seit 1986 gilt ein weltweites kommerzielles Walfang-Moratorium, beschlossen von der Internationalen Walfangkommission (IWC). Doch drei Länder ignorieren dieses Verbot: Japan, Norwegen und Island. Sie nutzen dreist Schlupflöcher der IWC-Regeln und betreiben weiterhin Walfang. Japan fing lange unter dem Deckmantel der „Wissenschaft“, für die leider Ausnahmen möglich sind – 2019 verließ Japan die IWC und begann im Sommer 2020 ganz offiziell die kommerzielle Waljagd. Island und Norwegen sind durch einen formellen Einspruch nicht an das Moratorium gebunden. Während Norwegen ausschließlich Zwergwale fängt, sind es in Island zusätzlich Finnwale. In Island ist der Walfang zwar weiterhin erlaubt, 2020 kündigte jedoch der aktivste Zwergwalfänger des Landes […]

Eine Zuflucht für Gorillas und Schimpansen

Eine Zuflucht für Gorillas und Schimpansen

März 2017. Seit 1999 unterstützt Pro Wildlife das Affenwaisenhaus in Kamerun. Als größter Unterstützer konnte Pro Wildlife dazu beitragen, dass hunderte Affen, darunter viele Gorillas und Schimpansen, aus schlechter Haltung gerettet und medizinisch versorgt wurden. Spenden und Patenschaften ermöglichen, dass neue Gehege gebaut werden, und finanzieren ein professionelles Team, dass die Schützlinge kontinuierlich betreut. Manche Tiere haben sich so gut erholt, dass sie wieder in die Wildnis entlassen werden konnten. Das Einbeziehen der lokalen Bevölkerung – z.B. weil die Station Arbeitsplätze und alternative Einkommen anbietet – hilft, die Akzeptanz der Artenschutzstation zu erhöhen. » Affenwaisenhaus Kamerun