Interview zu illegalem Tierhandel

Interview zu illegalem Tierhandel

2014: Pro Wildlife deckt Gesetzeslücke auf Interview mit der Diplom-Biologin Dr. Sandra Altherr, Mitbegründerin von Pro Wildlife: Ein Paar Waldgeckos aus Neuseeland wurde mit 5.300 Euro angesetzt, Neukaledonische Greifschwanzgeckos mit 1.100 Euro. Hornagamen aus Sri Lanka brachten es ebenso auf 1.100 Euro pro Paar. Die ungewöhnlich hohen Preise machten uns stutzig und schon bald fanden wir die Erklärung: Diese seltenen Tiere waren in ihren Heimatländern geschützt. Doch sind sie erstmal herausgeschmuggelt, ist in der EU der Verkauf der gestohlenen Tiere legal. Es waren Reptilien aus Australien und Costa Rica dabei, aber auch Borneo-Taubwarane und psychedelische Felsengeckos aus Vietnam. Du bist also bei den Recherchen auf eine Gesetzeslücke gestoßen? Richtig, denn […]