Rettung für Plumploris

Rettung für Plumploris

2007: Internationaler Schutz für die kleinen Primaten. Riesige Augen, winzige Fingernägel, fluffiges Fell: Plumploris sind unglaublich niedlich. Und genau das wird ihnen zum Verhängnis. Denn in ihren Heimatländern in Asien werden die Tiere zu Tausenden aus der Wildnis gerissen und auf den Märkten als Haustiere, angebliche Medizin oder Fotomotive für Touristen verkauft. Für die nachtaktiven Primaten bedeutet dies oft das Todesurteil, denn viele überleben nur wenige Wochen oder Monate in Gefangenschaft. Bis 2007 waren die Tiere international völlig unzureichend geschützt. Pro Wildlife erfuhr durch ein Forschungsprojekt, wie schlecht es um die kleinen Äffchen bestellt war, und machte sich sofort an die Arbeit. Für die CITES-Artenschutzkonferenz 2007 arbeiteten wir gemeinsam mit […]