Die Ausrottung der Wölfe in Norwegen stoppen


Folgende E-Mail wird (in Englisch) an die norwegische Klima- und Umweltministerin Tine Sundtoft sowie die norwegische Botschaft in Berlin gesendet:

Stoppen Sie die Jagd auf die bedrohten Wölfe!

Sehr geehrte Frau Ministerin Sundtoft,
sehr geehrte Damen und Herren,

ich wende mich mit einer Bitte an Sie: Stoppen Sie den legalen Abschuss der norwegischen Wolfspopulation! Der Wolf wird in Ihrem Land auf der Roten Liste als stark gefährdete Tierart geführt. Umso erschreckender ist die Tatsache, dass norwegische Wölfe massiv gejagt werden dürfen. Durch den gesetzlich geforderten Abschuss leben heute nur noch etwa 30 Individuen. Die Vorgabe von nur drei erlaubten Würfen pro Jahr und die Begrenzung des Wolfsgebietes auf etwa ein Prozent der Landesfläche ist durch nichts gerechtfertigt, verstößt gegen internationale Abkommen wie die Berner Konvention und bedroht das Überleben der skandinavischen Wolfspopulation.

Norwegen riskiert seinen guten Ruf im Naturschutz. Das Land pflegt bisher ein sehr liberales und grünes Image, das Sie mit Ihrem Feldzug gegen den Wolf aufs Spiel setzen. Der Wolf ist, als wilder Verwandter unserer Haushunde, ein Sympathieträger und auch Umfragen der norwegischen Bevölkerung zeigen, dass mehr als 80 Prozent dagegen sind, seine Anzahl weiter zu minimieren.

Zu argumentieren, dass die Wolfspopulation die Landwirtschaft gefährde, ist absolut nicht nachvollziehbar. Von den circa zwei Millionen Schafen, die ungeschützt in den norwegischen Wäldern und Bergen leben, werden lediglich maximal 1.500 von Wölfen getötet. Weit mehr – bis zu 100.000 Schafe – sterben an anderen Todesursachen wie beispielsweise Infektionskrankheiten oder Ertrinken.

Ich fordere Sie deshalb eindringlich auf, die Jagd zu stoppen und diese vom Aussterben bedrohte Tierart zu schützen.

Mit freundlichen Grüßen