Schlangenschlachtfest in Texas verbieten!


Diese E-Mail geht in Englisch an verantwortliche Lokalpolitiker in Texas.

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit Entsetzen habe ich erfahren, dass in Texas noch immer das Fangen und Töten von zehntausenden Klapperschlangen für ein Volksfest im Städtchen Sweetwater erlaubt ist. Dieses zweifelhafte Vergnügen sollte dringend aus den folgenden Gründen verboten werden:

1.    Schädliche Auswirkungen auf die Wildbestände der Schlangen

Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass die Roundup-Veranstaltungen langfristig die Wildbestände der Klapperschlangen schwer schädigen können: Es ist erwiesen, dass sowohl die Zahl als auch das Gewicht der größten gefangenen Tiere rückläufig ist, infolge der Plünderung für solche „Rattlesnake Roundups“ in Alabama und Georgia.

2.    Zerstörerische Fangmethode

Bis zu 80% der Schlangen werden durch „Begasen“ gefangen – was sehr zerstörerisch und ökologisch unverantwortlich ist: Das Einleiten von Benzingasen in Erdbauten, um die Schlangen aufzuscheuchen, ist eine völlig unselektive Methode, die direkte Auswirkungen auf über 60 weitere Arten hat, darunter diverse Schildkröten und Kröten – viele der betroffenen Arten sind bedroht. Benzingase können eine Desorientierung verursachen, die die Futtersuche und die Suche nach einem schätzenden Platz erschwert und im Spätherbst zum Tod der Tiere führen kann.

3.    Negative Auswirkungen auf Lebensraum und Ökosystem

Das Begasen macht Erdbauten auf Jahre hin unbewohnbar, was die Zahl geeigneter Verstecke und Winterunterkünfte für bedrohte Arten reduziert. Zusätzlich können die Chemikalien in den Erdboden und in das Grundwasser sickern, was langfristige Folgen für das Ökosystem haben kann. Es ist ein notwendiger und überfälliger Schritt, das Begasen in Texas zu stoppen – wie es bereits diverse andere US-Bundesstaaten (einschließlich Arkansas, Louisiana, Neumexiko und Oklahoma, bereits getan haben.

4.    Tierschutzaspekte

Das Fangen, teils wochenlange Aufbewahren in engen Boxen und das Töten tausender Klapperschlangen ist eine barbarische und antiquierte Form der Unterhaltung. Vom direkten Leid der Tiere abgesehen reduziert die Präsentationsweise und das öffentliche Töten der Tiere die öffentliche Aufmerksamkeit für Naturschutz und den Respekt für fühlende Wesen.

Wegen all dieser Gründe fordere ich Sie eindringlich auf, Ihren ganzen Einfluss zu nutzen, um die Schlangentötungen in Sweetwater zu beenden und diese antiquierte Praxis in Veranstaltungen ohne Tötungen umzuwandeln, wie es bereits andere Bundesstaaten getan haben.

Mit freundlichen Grüßen,